SPD-Turnier in Altenmühle

Die Akdeniz Allstars. Sie wollen ihren Pokal aus dem Vorjahr verteidigen.

WERDOHL ▪ Der Juni 2010 steht ganz im Zeichen des Fußballs. Allerdings wird nicht nur in Südafrika Fußball gespielt, auch im „südlichen Versetal“ wird versucht, das Runde in das Eckige zu bekommen. Am Sonntag, 27. Juni, findet das traditionelle SPD-Fußball-Turnier statt.

In den vergangenen 15 Jahren fand das Turnier unter der Bezeichnung „SPD-Turnier um den Fairplay-Pokal“ statt. In der Nacht zum Ostersonntag ist der Vorsitzende der Fußballabteilung des TuS Versetal, Thomas Lindner, plötzlich und viel zu früh verstorben – ein Mann, der seit langen Jahren dieses Turnier als verlässlicher Partner begleitet hat.

„Wir möchten, dass das Engagement von Thomas Lindner in Erinnerung bleibt“, so SPD-Vorsitzender Andreas Späinghaus. Deshalb werde dieses Turnier grundsätzlich – also nicht nur in diesem Jahr – in „SPD-Thomas-Lindner-Gedächtnis-Turnier“ umbenannt.

Ende Juni werden zehn Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander antreten. In der Gruppe A treffen Tyrolit Reineke, FC Kamp, Brüninghaus, Espanol Werdohl und Haarmonie Werdohl (der Sponsor ist ein Friseur) aufeinander. In der Gruppe B stehen der FC Werdohler Haie, die Akdeniz Allstars,| Kracht, TK Bilstein Suspension Werdohl und Vossloh Werdohl im Kampf um Tore und Punkte auf dem Platz.

Zu einer Vorbesprechung des SPD-Turniers treffen sich die Mannschaftsvertreter der beteiligten Teams gemeinsam mit den Organisatoren Cornelius Böttcher und Andreas Späinghaus am Dienstag, 15. Juni, um 18.30 Uhr im Haus Werdohl.

Titelverteidiger sind die Akdeniz Allstars. Sie gewannen 2009 das erste SPD-Turnier auf dem neuen Kunstrasenplatz in Altenmühle.

Der TuS Versetal wird wieder die Versorgung mit Speisen und Getränken übernehmen. Speziell den engagierten Frauen gilt jetzt schon Dank, denn es steckt immer viel ehrenamtliche Arbeit hinter solch einem Turnier.

Der TuS Versetal richtet übrigens am Samstag, 26. Juni, ein eigenes Fußballturnier aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare