Problem am jetzigen Standort

SPD: Markt endlich auf dem Brüninghaus-Platz

+
Wegen der Umbauarbeiten am Brüninghaus-Platz konnte der Wochenmarkt noch nicht dahin umziehen.

Werdohl – Der Wochenmarkt soll endlich auf dem Brüninghaus-Platz stattfinden. Dafür kämpft die SPD. Denn der Markt in der Freiheitstraße hat ein Problem.

Die SPD-Fraktion im Werdohler Rat setzt sich dafür ein, dass der Wochenmarkt auf dem Brüninghaus-Platz stattfinden kann. Fraktionsvorsitzender Wilhelm Jansen: „Die SPD-Fraktion hat sich schon im April 2016 dafür ausgesprochen, dass nach Fertigstellung des Platzes der Donnerstagsmarkt auf den Brüninghaus-Platz umzieht.“ 

Ende 2016 wurde der Markt in der Freiheitstraße umstrukturiert. Um Rettungswege in der Innenstadt freizuhalten, war kein zusammenhängendes Marktbild mehr möglich.  „Deswegen blieben sogar ein paar Händler fern.“ 

Ideen, wie künftiger Markt attraktiver werden kann

Nach Einschätzung von Marktmeister Christian Ziebolz seien fast alle Markthändler für einen Umzug des Marktes zum Brüninghaus-Platz. Es gebe sogar positive Meldungen, dass Marktteilnehmer, die Werdohl den Rücken gekehrt haben, bei einem Umzug wieder nach Werdohl kommen wollen.

Auf dem Platz könne man wieder eine Marktatmosphäre schaffen, sagt die SPD. Schließlich heiße es „Marktplatz“ und nicht „Marktstraße“ oder „Marktkurve“. Es seien einige Ideen entworfen worden, wie ein künftiger Markt noch attraktiver gestaltet werden könnte, so Jansen. 

Auch die Änderung der Öffnungszeiten wurde diskutiert. Ziebolz berichtete, dass andere Städte damit negative Erfahrungen gemacht hätten. Die Anregung wurde deshalb verworfen. Auch über eine Erweiterung des Marktes sei gesprochen worden, aber die Vorschläge seien erst einmal Zukunftsmusik. Besonders älterere Werdohler sprächen SPD-Vertreter an mit dem Wunsch, den Umzug des Marktes auf den Brüninghaus-Platz voranzubringen. Die nahe Bushaltestelle an der Freiheitstraße würde für viele einen Marktbesuch noch attraktiver machen.  

Arbeiten noch nicht abgeschlossen

Aber erst einmal muss der Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung in der Sitzung am 19. März einer Verlegung des Marktes zum Brüninghaus-Platz zustimmen. Noch sind die Reparaturarbeiten an dem Platz nicht abgeschlossen. Sie wurden durch die Winterpause unterbrochen und sollen nun am Montag, 4. März, wieder aufgenommen werden. 

Das sind die Steine für den Brüninghausplatz

Bürgermeisterin Silvia Voßloh hatte auf Nachfrage der SPD zugesagt, das Thema im Ausschuss Ende März ausführlich zu behandeln. Jansen schreibt: „Die SPD-Fraktion bleibt bei der schon vor der Renovierung gemachten Aussage, Werdohl wieder zu einem attraktiven Markt zu verhelfen und wird für den Umzug des Marktes stimmen. Sobald die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind, soll der Platz unmittelbar für den Wochenmarkt und natürlich für die anderen Veranstaltungen wie zum Beispiel das Stadtfest genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare