Sparkasse unterstützt Stadtsportverband mit 6200 Euro

Foto: Witt

Werdohl -  „Rund 3200 Kinder und Jugendliche sind in Werdohl in den 23 Sportvereinen aktiv“, stellte Sparkassenvorstand Mike Kernig (Mitte) jetzt fest.

Er betonte, dass besonders diese von der erneuten Spende des Kreditinstitutes an den Stadtsportverband profitieren sollten. Kernig übergab Rudolf Völker (links), dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, einen symbolischen Scheck in Höhe von 6200 Euro. Völker und Bürgermeister Siegfried Griebsch dankten Kernig für diese großzügige Finanzspritze. „Aus Sicht der Stadt ist es sehr wichtig, dass der Stadtsportverband einen weiteren zuverlässigen Partner hat“, betonte Griebsch.

Die Sparkasse sei der Anregung des Bürgermeisters, den Stadtsportverband finanziell zu unterstützen, gerne gefolgt. „Uns kommt es darauf an, dass die Mittel breit gestreut werden und insbesondere Kindern und Jugendlichen zugute kommen“, erklärte Mike Kernig. Der Stadtsportverband vertrete die Vereine in der Stadt Werdohl und habe überdies eine wichtige Koordinationsfunktion inne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.