Sommertheater: „Der Fischer und seine Frau“ für Kinder

+
Im vergangenen Sommer spielten Petra Nadolny und Wolfgang Fiebig „Der kleine Muck ganz groß“ auf dem Goethe-Spielplatz. Der Auftritt musste wegen eines Gewitters abgebrochen werden.

Werdohl - Das Theater Eins und Eins kommt bereits zum vierten Mal nach Werdohl und spielt ein an Märchenerzählungen angelehntes Theaterstück für Kinder.

Die erste Kinderveranstaltung im Rahmen des Werdohler Kultursommers ist für Freitag, 28. Juli, um 16 Uhr geplant. 

Vor einem Jahr spielten Petra Nadolny und Wolfgang Fiebig das Stück „Der kleine Muck ganz groß“ auf dem Goethe-Spielplatz. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, die Kinder hatten viel Freude – doch ein Gewitter zwang die Schauspieler zum Abbruch. In diesem Jahr findet die Aufführung auf dem Platz neben der Stadtbücherei, dem Parkplatz Zur Alten Post, statt. Der Veranstaltungsort, der auf den Plakaten und Flyern genannt wurde, musste geändert werden. 

Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in das Jugend- und Bürgerzentrum an der Schulstraße verlegt. Die Veranstalter schreiben: „Ein Huhn, das goldene Eier legt, die Geldbörse, die niemals leer ist, oder der Fisch, der einem alle Wünsche erfüllt? Ja, das wäre schön, so denkt sicher jeder! Aber ist es wirklich erstrebenswert? Das werden die Kinder in dem Märchen „Der Fischer und seine Frau“ erfahren.“ 

Das Theater Eins und Eins wird dieses Märchen von den Gebrüdern Grimm spielen. Petra Nadolny und Wolfgang Fiebig haben daraus ein grotesk-komisches Theaterstück gemacht, dem man sich nicht so schnell entziehen kann. Eine Parabel auf immer mehr Habenwollen und Größenwahn. Geradlinig in der Handlung und komplex in der Symbolik können die kleinen Zuschauer trotzdem aktiv dabei sein und den Fischer gegen seine herrschsüchtige Frau helfen. 

Das Theaterstück soll ein Spaß für die ganze Familie sein, will aber trotzdem ein Märchen interpretieren, das nachdenklich stimmt. Veranstalter ist die Abteilung Jugendpflege der Stadt Werdohl. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare