Heiß auf Autogramme

+
Die Spieler der Borussia-Traditionself gaben bei ihrem Besuch fleißig Autogramme. Hier unterschreibt BVB-Hüne Michael Schulz auf dem Trikot eines kleinen Werdohler Dortmund-Fans. ▪

WERDOHL ▪ Die Haare ergraut oder dünn geworden, einige Falten mehr im Gesicht als zu aktiven Zeiten – doch das war gar nicht einmal der Grund, warum Frank Mill und seine Mitspieler von der Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund nach ihrer Ankunft am Riesei in Werdohl erst einmal ungestört Kaffee trinken konnten. Jedenfalls so lange, bis die jungen Fußballfans von ihren Eltern und Großeltern darauf hingewiesen wurden, wer da beim Sommerfest der Alten Herren der FSV Werdohl zu Gast war.

„Junge Leute kennen die gar nicht mehr“, schmunzelte Ralf Schulze, Sprecher der FSV-Altherren. „Ein Mädchen hat sich da ein Autogramm geben lassen und ich habe sie gefragt, ob sie wusste, wer das war. Das war Frank Mill, und sie wusste es nicht“, berichtete Schulze, der sich aber sicher sein konnte, dass noch Abhilfe geschaffen werden würde.

Schließlich gab es während des Spiels zwischen den Alten Herren der FSV und den Routiniers des amtierenden Deutschen Fußballmeisters immer wieder von den Platzsprechern Informationen und Statistiken zu ehemaligen Nationalspielern wie Frank Mill und Michael Schulz, gestandenen Ex-Profis wie Lothar Sippel und Giuseppe „Billy“ Reina oder Dortmunder Kult-Kickern wie Günter „Kutte“ Kutowski, Teamchef der schwarz-gelben Traditionsmannschaft. Da applaudierten dann auch Kinder und Jugendliche den Spielern, die ihnen bis dahin gänzlich unbekannt gewesen waren. Und die Mädchen und Jungen bestürmten die Fußballer nach Abpfiff mit noch mehr Elan und baten um weitere Autogramme und Fotos. Das brachte auch den kurzzeitig verärgerten Lothar Sippel nach der überraschenden 2:3-Niederlage der Borussia-Altstars wieder zum Lächeln.

„Wir sind auf jeden Fall zufrieden“, urteilte Ralf Schulze angesichts der mehreren hundert Besucher, die am Samstagnachmittag zum Spiel erschienen waren. „Wir versuchen, den ganzen Tag familienfreundlich zu gestalten, weil wir ja alle selbst Familie haben. Deshalb zahlen Frauen und Kinder auch keinen Eintritt.“ Zudem gab es ein Rahmenprogramm mit Torwandschießen, Kinderschminken und vielen weiteren Angeboten für Groß und Klein. ▪ axk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare