Brennendes Unterholz

Sirenenalarm in der Nacht: Waldbrand in Werdohl

+
Die Feuerwehr war im Bereich Funkenburg im Einsatz.

Sirenenalarm in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Werdohl: Der Löschzug Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr wurde gegen 1 Uhr zur Funkenburg alarmiert, wo mehr als 100 Quadratmeter Unterholz brannten.

Werdohl – „Der Brand war in einem sehr steilen Gelände im Bereich hinter dem Ehrenmal ausgebrochen und schon bei der Anfahrt aus weiter Entfernung zu sehen. Weil die Einsatzkräfte jedoch schnell gearbeitet haben, ist es gelungen, eine weitere Ausbreitung zu verhindern“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün auf Anfrage. 

Mit einer speziellen Waldbrand-Ausrüstung, über die die Werdohler Wehr verfügt, wurde zunächst mit den Wasservorräten aus dem großen Tanklöschfahrzeug und einem weiteren Löschfahrzeug gegen die Flammen gekämpft, während weitere Einsatzkräfte parallel eine Wasserversorgung mit Schläuchen von einem Hydranten aufbauten. „So konnten wir dann letztlich noch Schlimmeres verhindern“, sagte Tebrün erleichtert. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden, gegen 3 Uhr konnte der Löschzug Stadtmitte wieder abrücken. 

+++ Alle aktuellen Informationen zu Waldbränden in der Umgebung +++

Fahrlässigkeit als Brandursache? 

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr war auch die Polizei vor Ort. „Denn eine Selbstentzündung schließe ich als Brandursache aus“, sagte Tebrün. Hinweise auf einen möglichen Verursacher fanden sich allerdings nicht. 

Das Unterholz brannte auf Rund 100 Quadratmeter, die Feuerwehr musste löschen.

„Der Bereich Funkenburg ist ja durchaus auch ein beliebter Treffpunkt, vielleicht ist das Unterholz einfach auch durch Fahrlässigkeit in Brand geraten. Die genaue Ursache wird sich aber wohl leider nicht mehr ermitteln lassen“, sagte Tebrün.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare