Wir singen die Weihnacht ein

Weihnachtskonzert in Werdohl

+
Schulchöre und Musikschul-Orchester unterhielten gemeinsam

Mehr als 100 Zuhörer hatten sich am Sonntagnachmittag im Saal der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde am Fritz-Thomée-Platz eingefunden, um singende und musizierende Kinder beim „Konzert zur Weihnachtszeit“ zu erleben. 

Die Musikschule Lennetal hatte dazu in Kooperation mit der Stadt Werdohl eingeladen. Die „Zauberlehrlinge“ der Musikschule, ein Mehrgenerationen-Orchester unter der Leitung von Sebastian Hoffmann, und der Projektchor „Singende Grundschulen“ hatten in den vergangenen Wochen ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. 

Ein Gewirr aus aufgeregten Stimmen der Chorkinder und dem Durcheinander sich einstimmender Streicher erfüllte den Raum, bis das Konzert begann. Das Orchester eröffnete den musikalischen Reigen mit einem Marsch von Georg Friedrich Händel. Daraufhin hob der Chor – Schulchöre der Grundschule St. Michael und der Martin-Luther-Grundschule unter der Leitung von Sigrid Claus, Sonja Fessel und Marion Jeßegus – an und sang „Lasst uns geh’n, lasst uns geh’n, lasst uns geh’n nach Bethlehem“. Das Publikum war dabei ausdrücklich dazu aufgefordert, die Kinder des Chores zu begleiten. Dank Abdruck des Textes im Programmheft war dies kein großes Problem. Eltern, Freunde und Verwandte stimmten mit ein. 

Passend zum Titel des Nachmittags „Wir singen die Weihnacht ein“ spielten und sangen die Jungen und Mädchen im Laufe des Konzert zwei Tiroler Weihnachtsgesänge, ein englisches Weihnachtslied sowie viele weitere Stücke, darunter „Seht, die gute Zeit ist da“, „Da ist im Dunkel ein helles Funkeln“, „Sunny Light of Bethlehem“ und „Weihnacht soll es nun werden“. Der Titel „Ein Jahr ist zu Ende“ beendete das Gemeinschaftskonzert. 

Mit verteilten Rollen wurde zwischen den Musikbeiträgen die Geschichte von König Adventus vorgetragen. Orchesterleiter Sebastian Hoffmann schlüpfte dazu in die Rolle des Königs. Chorleiterin Marion Jeßegus mimte mit Zylinder einen Minister. Die Rolle der Erzählerin übernahm Bürgermeisterin Silvia Voßloh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare