Simple Minds-Drummer im Alt Werdohl

Sonst auf den größeren Bühnen dieser Welt zuhause – am Freitag, 2. Mai, wieder einmal in der Stadt zwischen Lenne und Verse: Mel Gaynor.

Werdohl -  Wieder einmal einen Weltstar im Gepäck hat Klaus-Lage-Bassist Martin Engelien, wenn er am Freitag, 2. Mai. mit seiner Go-Music-Konzertreihe in die Musikkneipe Alt Werdohl kommt: Simple-Minds-Drummer Mel Gaynor steht dann mit ihm auf der Bühne in Pöngses Wohnzimmer.

Aber das ist nicht alles: Engelien hat auch zwei ganz neue Gesichter dabei. Und er verspricht: „Neue Bandmitglieder sowie auch neue, frische Songs aus den europäischen Nachbarländern als Garanten für weitere ‘unvorherhörbare’ Musikgenüsse – so startet die Go Music in den Wonnemonat.“

Zum ersten Mal neben Engelien auf den Go-Music-Bühnen stehen werden Yaelle Cinkey und Angelo Bachisio. Multitalent und Autodidaktin Cinkey spielt unter anderem Piano und Gitarre. Die junge Französin kam vor sieben Jahren durch die Fernsehsendung „Star Academy“ zum Durchbruch. Dabei handelt es sich um eine Casting-Show in der Art von „Deutschland sucht den Superstar“. Cinkey gilt als „trendy Rebell“ und komponierte schon früh eigene Musik.

Gitarrist Bachisio erlebte Bassist Engelien, als er auf Sardinien ein Konzert der Sängerin Ilenia Romano, die auch bereits ein Mitglied der großen Go-Music-Familie ist, besuchte. Der Sardische Saitenkünstler kommt Dank der Go Music zu seinem ersten Deutschland-Gastspiel.

Top-Star wird aber sicherlich Gaynor sein. Der Schlagzeuger gastierte schon mehrere Mal im Alt Werdohl: ein stets gern gesehener Gast. Der Brite hat gerade erst wieder mit Simple Minds – „Belfast Child“ und „Don’t you (Forget about me)“ – die Welt bereist. Er spielte aber auch schon mit den Pretenders, Robert Palmer, Tina Turner und Elton John. Engelien schreibt in der Ankündigung für die nächste Go-Music-Auflage, Mel Gaynor sei „einer der fünf besten Schlagzeuger der Welt.“

Tickets für das Go-Music-Konzert am 2. Mai kosten im Vorverkauf zehn und an der Abendkasse zwölf Euro. Einlass am Freitag ist ab 20 Uhr. Los geht es dann etwa 45 Minuten später.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare