„Sielings Geschichtenkoffer“ zu Gast in Werdohl

+
Erika Boß begrüßte Thomas Sieling und seinen Geschichtenkoffer zu der Lesung seines Buches „Schwamm drüber“ am Mittwoch in der Christlichen Bücherstube.

WERDOHL - Thomas Sieling erzählt aus seinen Erinnerungen. Der Schulleiter einer Hauptschule in Gummersbach las am Mittwoch aus seinem ersten Buch „Schwamm drüber“ in der Christlichen Bücherstube an der Neustadtstraße. Das Buch enthält 20 unterschiedliche Geschichten aus seinen 23 Berufsjahren als Lehrer.

Die Idee zu „Schwamm drüber“ entstand 2011, erklärte Sieling. Im Urlaub habe er sich ein Schreibheft gekauft und einige Episoden aus dem Schulalltag aus dem Gedächtnis handschriftlich festgehalten. Später habe er diese dann am Computer abgetippt und an einige Verlage geschickt.

„Meine Schüler finden es super, wenn sie sich in meinem Buch wieder entdecken“, so Sieling. Auch von Ehemaligen habe er nach Jahren E-Mails bekommen, wenn sie sein Buch gelesen hatten. Vor allem jetzt sei die Spannung groß, Kollegen und Schüler würden nach einer Fortsetzung fragen. Für sie scheine es etwas Besonderes zu sein, dass der Lehrer und Kollege ein Buch geschrieben hat. Der Folgeband ist für nächsten Sommer in Planung. Derzeit schreibe Sieling an einer Geschichte für Mädchen ab zehn Jahren.

Zum Geschichtenschreiben sei er durch seine Großväter gekommen, die ihm immer viele Geschichten erzählt hätten. Dies habe ihn sehr geprägt und er sei selbst Geschichtenerzähler geworden.

„Lesungen machen zu können finde ich besonders toll. Das habe ich mir immer erhofft, daher ist es für mich ein riesen Geschenk“, erzählt Thomas Sieling seinen nur wenigen Zuhörern in der Christlichen Bücherstube.

Mittlerweile lese er ein bis zwei Mal im Monat in einer Buchhandlung. Zu allen Lesungen begleite ihn sein Geschichtenkoffer. Dieser Koffer enthält einige Erinnerungsstücke aus Sielings Leben, von Kindheitserfahrungen bis zu heutigen Ereignissen. Auch das Schreibheft, in dem er seinen Erinnerungen festgehalten hat, reist in „Sielings Geschichtenkoffer“ mit. - Marie Veelen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare