„Ist Ihre Pistole echt?“

Polizeihauptkommissar Andreas Laubrock begrüßte am Freitagmorgen sieben Mädchen und Jungen von der Kindertageseinrichtung St. Bonifatius auf der Polizeiwache Werdohl. Die Kinder hatten viele Fragen mitgebracht, die der Kommissar geduldig beantwortete.

Werdohl - „Können wir auch die Diebe sehen“, platzte es aus einem Jungen heraus, kaum dass er die Polizeiwache Werdohl betreten hatte. Mit sechs Kameraden war der Steppke von der Kita St. Bonifatius gekommen.

Polizeihauptkommissar Andreas Laubrock nahm die Schar in Empfang und führte sie herum. Diesen Wunsch der Vorschulkinder konnte er jedoch nicht erfüllen: „Wir haben gerade keine Diebe da.“

Emilia war sichtlich stolz, dass auch sie einmal eine echte Polizeimütze aufsetzen durfte.

Doch es gab auch so viel zu entdecken für die Mädchen und Jungen. Sie strahlten zum Beispiel alle mächtig stolz, als sie einmal eine Original-Polizeimütze aufsetzen durften. Aus dem Kindergarten kannten sie schon Polizeiuniformen, die sie dort zum Verkleiden parat liegen haben. Warum echte Polizisten heute aber nicht mehr in Grün gekleidet sind, erklärte Kommissar Laubrock. Und dass einige Jacken sogar in Gelb gehalten sind, damit die Beamten bei nächtlichen Einsätzen besser gesehen werden können, erfuhren die Kindergarten-Kinder zudem noch.

Dann ging es herunter ins Gefängnis. Spannend war es für die Kinder zu sehen, dass eine Zelle recht karg eingerichtet ist. Die Wände sind gekachelt. Die Toilette ist kaum mehr als ein Loch im Boden. Das Bett besteht aus einer Matratze, die in einer Ecke liegt.

Verwundert sind die Kinder, als sie erfahren, dass Polizisten auch nachts arbeiten müssen. Besonders erstaunt ist ein Junge, als Kommissar Laubrock ihm mit Hilfe des Computers sagt, wo er wohnt, wann er Geburtstag hat und dass der Dreikäsehoch noch einen Bruder und eine Schwester hat.

„Ist Ihre Pistole echt?“, möchte dann ein Mädchen wissen. Laubrock bestätigt ihr dies. „Aber die lassen wir jetzt mal lieber im Halfter“, lenkt er sie ab. Und dann geht es raus zum Einsatzfahrzeug. Die Kinder dürfen nacheinander alle einmal in den bayerischen Wagen einsteigen. Der Kommissar schaltet sogar einmal für sie das Blaulicht und auch das Martinshorn ein. Und so endet ein aufregender Vormittag für die Vorschulkinder der Kita St. Bonifatius.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare