Senioren solidarisch im Warnstreik

WERDOHL ▪ Eine zwölfköpfige Arbeitsgruppe um Uli Mannack von den IGM-Senioren der Lenneschiene stellte die Versorgung der Teilnehmer am Warnstreik in Plettenberg am Donnerstag durch Würstchen, Brötchen und Getränke sicher.

Die Rentner zeigten damit auf, dass sie die Forderungen der IG Metall nach 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt, die Übernahme der Auszubildenden und die Verbesserung bei der Leiharbeit voll und ganz unterstützen, wie Wolfgang Becker es auch mit viel Herzblut bei seiner Rede zum Ausdruck brachte. Die Versorgung von rund 800 Warnstreikteilnehmern brachte die Senioren aus Werdohl und Altena so richtig ins Schwitzen.

Die Ausgabe von Bratwürstchen mit Brötchen und von Getränken war anstrengend. Dieser Einsatz war für die IGM-Senioren auch deshalb wichtig, um damit zu zeigen, dass Jung und Alt sich nicht auseinander dividieren lassen. Sie rechnen damit, dass nach diesen Warnstreiks endlich Bewegung in die Tarifrunde kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare