Sechs neue Lehrer nehmen an der AEG den Dienst auf

Die sechs neuen Lehrkräfte, die ab Montag ihren Dienst in der Gesamtschule aufnehmen.

WERDOHL ▪ 113 neue Lehrer für den Bereich des Märkischen Kreises hatten vor einer Woche bei der Bezirksregierung in Arnsberg ihre Ernennungsurkunden und Arbeitsverträge erhalten. Sechs davon wurden der Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl zugeteilt. 

Am Donnerstag wurden sie von Schulleiter Heinz Rohe dem gesamten AEG-Kollegium vorgestellt. Ab kommenden Montag werden sie in der Sekundarstufe I und II ihren Unterricht beginnen.

Die Gesamtschule, so Heinz Rohe, startet mit 880 Schülerinnen und Schülern und 68 Lehrkräften (davon drei Lehramtsanwärter und Referendare) in das neue Schuljahr. Sie ist damit nach Ansicht des Schulleiters gut besetzt.

Neu im Kollegium sind Fritz Bicker (Biologie und Chemie), Rainer Hachmann (Englisch und Geschichte), Carsten Hönniger (Musik), Claudia Rietschel (Englisch und Geschichte), Herlinda Salgado (Spanisch) und Regina Schröter (Deutsch, Kunst und Mathematik).

Claudia Reitschel, so die Zusatzinformation von Heinz Rohe, ist an der AEG keine Unbekannte, denn seit zwei Jahren ist sie dort tätig – nun aber mit den abschließenden, amtlichen Papieren. Sie hat ihre Lehrerausbildung „sehr erfolgreich beendet“, betonte Rohe. Herlinda Salgado – eine gebürtige Mexikanerin mit spanischem Pass – war im Rahmen des Lehreraustauschverfahrens zwischen Spanien und Nordrhein-Westfalen aus Madrid für ein Jahr zur AEG nach Werdohl gekommen und bleibt hier nun auch.

Das neue Schuljahr beginnt für Lehrerkollegium und Schüler am kommenden Montag um 7.30 Uhr. Die Neuen des fünften Jahrgangs werden vom Schulleiter, dem Abteilungsleiter Sven Stocks und den künftigen Klassenlehrern während der ersten Unterrichtsstunde in der Mensa offiziell willkommen geheißen. Schon der erste Schultag ist auf Ganztagsunterricht ausgelegt. Das heißt: Ende wird am Montag um 15.25 Uhr sein.

Der Start ins neue Schuljahr ist diesmal etwas ganz Besonderes, denn genau vor 20 Jahren nahm die AEG – die damals allerdings noch (und nur) Gesamtschule hieß und ihren Namen erst später erhielt – ihren Betrieb auf dem Riesei auf.

Das 20-jährige Bestehen wird am 3. September von 14 bis 16.30 Uhr mit einem großen Schulfest und am folgenden Abend ab 19 Uhr mit einer vom AEG-Förderverein organisierten Jubiläumsfete gewürdigt. In dem Rahmen treten dann die Sauerlandschurken auf. Eingeladen sind dazu alle jetzigen und ehemaligen Mitglieder der Schulgemeinschaft und des Fördervereins, Eltern, Schüler ab 16 Jahre, Lehrkräfte, Mitarbeiter, Freunde und Förderer der Schule. Eine Kartenvorbestellung ist allerdings erforderlich.

Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare