Schwimmverein fasst einige Baumaßnahmen ins Auge

+
Der Vorstand des SV 08 (v. l.): Thomas Schürmann, Mechthild Blöink, Dirk Sommer, Peter Guder, Mirko Schwabe, Janina Kellmann, Susanne Guder. ▪

WERDOHL ▪ Peter Guder bleibt erster Vorsitzender des Werdohler Schwimmvereins SV 08. Viel vor hat der alte und neue Vorsitzende mit dem SV 08 auch in Zukunft. Umfangreiche Umbauten am Clubheim stehen an. Und auch die drei Schwimmfeste, die der Werdohler Club Jahr für Jahr organisiert, sollen attraktiver gestaltet werden.

Bei seinem Jahresrückblick berichtete Guder während der Jahresversammlung am Freitag in der Ütterlingser Freibadgaststätte aber zunächst von zurückliegenden Erfolgen. Die Woge gab beispielsweise jedem Kind der Evangelischen Grundschule einen Gutschein für einen Schwimmkursus beim SV 08. Das neue Projekt „Quietschfidel – Schwimmen lernen in Werdohl“ führte zu einer Vernetzung des SV mit allen Werdohler Grundschulen, der DLRG, dem DRK, den Johannitern sowie den Maltesern. Positiv bemerkte Guder, dass die Zahl der Vereinsmitglieder um zehn zugenommen habe. 451 Schwimmer gehören aktuell zum SV 08.

Zur Wahl standen am Freitag alle ersten Positionen des Vorstandes. Wieder gewählt wurden Susanne Guder (Geschäftsführerin), Mirko Schwabe (Kassenwart), Thomas Schürmann (Sportlicher Leiter), Janina Kellmann (Jugendwartin), Mechthild Blöink (Frauenwartin), Volker Ziss (Gerätewart) sowie Dirk Sommer (Pressewart).

Schließlich ging es um die Umbauarbeiten am Clubheim. Für rund 12 000 Euro wurde mit viel Eigenarbeit die 220 Quadratmeter große Dachfläche energetisch saniert. Im laufenden sowie im kommenden Jahr stehen folgende Maßnahmen an: Einbau von zwei Duschen, neue Toilettenanlage, Umbau der Umkleiden, Fußboden-Dämmung, Höherlegung der Heizkörper, Einbau von Zwischenwänden und Türen, Elektroinstallationen, Erneuerung der Beleuchtung, Umgestaltung des Eingangsbereiches sowie die Sanierung des Büros. Ein Vereinsmitglied gab zu bedenken, dass durch die Maßnahmen der Küchenbereich deutlich kleiner würde. Somit sei in Zukunft die Durchführung des Internationalen Werdohler Schwimmfestes nicht mehr gewährleistet.

Ab 2014 sollen die Umbaumaßnahmen weiter gehen. auch ein Erweiterungs-Anbau wird ins Auge gefasst. Vorsitzender Guder rechnet mit einer Bauzeit „mindestens bis 2020“. Die dabei anfallenden Kosten würden am Ende bei prognostizierten 50 000 Euro liegen. Für die Baumaßnahmen wurde ein siebenköpfiger vereinsinterner Ausschuss gebildet. ▪ kol

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare