Rettungskräfte im Einsatz

Schwerer Unfall mit vier Verletzten: Straße im MK vorübergehend gesperrt

+

[UPDATE 12:20 Uhr) Schwerer Unfall mit vier Verletzten in Werdohl: Auf dem Höhenweg verlor ein junger Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Feuerwehr und Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Straße war vorübergehend komplett gesperrt.

Werdohl - Auf regennasser Fahrbahn ereignete sich am Mittwochvormittag ein schwerer Unfall auf dem Höhenweg in Werdohl. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sind jeweils mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein 18-jähriger Fahranfänger, der in Fahrtrichtung Lüdenscheid unterwegs war, in einer Linkskurve im Bereich des Altenheims Forsthaus die Kontrolle über seinen Ford Fiesta verloren und war mit dem Fahrzeug von der Straße abgekommen.

Der 18-Jährige und seine drei Mitfahrer (16, 17 und 18 Jahre alt) wurden allesamt verletzt und mussten noch an der Unfallstelle durch Rettungskräfte und Notärzte behandelt werden. Zur Unfallursache und zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen.

Die Feuerwehr war mit vielen Einsatzkräften und Fahrzeugen ausgerückt, weil es zunächst hieß, dass die Fahrzeuginsassen in dem Ford Fiesta eingeklemmt seien. Diese Erstmeldung bestätigte sich nach dem Eintreffen an der Unfallstelle allerdings nicht, sodass die Wehrkräfte "nur" auslaufende Betriebsstoffe auf der Straße abstreuen mussten. 

Um den Unfallhergang aufzunehmen und das schrottreife Fahrzeug zu bergen und anschließend abzuschleppen, war der Höhenweg für ungefähr eine Stunde gesperrt. Verkehrsteilnehmer, die aus Werdohl Richtung Lüdenscheid oder auch in umgekehrte Richtung fahren wollen, mussten den Umweg über die Bundesstraße 229 durch das Versetal nehmen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare