Devin Ziss ist neuer Schützenkönig in Werdohl

+
Der ehemalige Schützenkönig Martin Pache, Yannik Müller, sportlicher Leiter des Schützenvereins Werdohl und Oberst Andreas Schreiber (v.l.) gratulierten dem neuen Schützenkönig Devin Ziss (2.v.r.):

Werdohl - Der 22-jährige Devin Ziss hat mit dem 401. Schuss nach zähem Ringen den Schützenvogel aus dem Kasten geschossen.

Mit vollem Ernst hatten von der dritten Kompanie Klaus Muhl, Michael Schürmann, Christian Reinholz und Daniel Bartke um die Königswürde gekämpft. Zum Schluss hing der Vogel mit dem Kopf nach unten, wahlweise wurde auf Kopf und Schraube angelegt.

Ziss wurde um 12.54 Uhr neuer Schützenkönig und bekam sofort von König Martin Pache die Kette umgelegt. Jungschützenkönig wurde Luis Weimar, er holte den Vogel um 12.12 Uhr von der Stange. Weimar hatte als einziger Bewerber allein 183 Mal auf den Vogel gefeuert.

Devin Ziss regiert Werdohler Schützen

Das Werdohler Schützenfest am Sonntag

Das Werdohler Schützenfest am Freitag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.