WSV-Vorsitzender Schreiber sieht schwarz

Schützenfest in Werdohl vor Absage

Ausgelassene Stimmung: 2019 dirigierte Schützenkönig Volker Brahmsiepen die Festmusik. Solche Bilder wird es mit ziemlicher Sicherheit auch 2021 in Werdohl nicht geben.
+
Ausgelassene Stimmung: 2019 dirigierte Schützenkönig Volker Brahmsiepen die Festmusik. Solche Bilder wird es mit ziemlicher Sicherheit auch 2021 in Werdohl nicht geben.

Den Werdohler Schützen droht das zweite Jahr ohne ihr Hochfest in Folge. Ihr Vorsitzender Andreas Schreiber sieht schwarz.

„Ich frage mich, wie wohl der Stand zu unserem Schützenfesttermin sein wird“, sagte er mit Blick auf die bislang nur schleppend vorangehenden Corona-Schutzimpfungen. Und dann hat sich auch noch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zum Thema geäußert.

„Schützenfeste sind in den meisten Regionen deutlich vor den Sommerferien. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Schützenfeste ... verantwortbar sind, bevor wir eine hohe Durchimpfungsrate haben“, hatte Minister Laumann in dieser Woche auf Nachfrage dieser Zeitung erklärt. Normalerweise würde der Werdohler Schützenverein (WSV) sein Fest in diesem Jahr vom 2. bis 5. Juli feiern, also unmittelbar vor Beginn der Sommerferien. Nach Laumanns Einschätzung wären dann also noch nicht ausreichend Menschen geimpft, um ein solches Volksfest verantworten zu können.

Schreiber: „Keine realistische Chance“

So sieht das auch Andreas Schreiber. Der Oberst und Vorsitzende des WSV geht zwar davon aus, dass die Impfungen gegen Covid-19 in den nächsten Wochen vorangehen werden. Dass bis Anfang Juli aber die für das Schützenfest relevante Zielgruppe schon geimpft sein wird, hält er für ausgeschlossen. „Deshalb sehe ich im Moment keine realistische Chance, das Schützenfest zu feiern“, sagte Schreiber.

Am Donnerstagabend hat sich Schreiber mit den drei anderen Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands in einer Videokonferenz besprochen. Ziel war es, eine Empfehlung für den Gesamtvorstand zu erarbeiten und nach eventuell möglichen Alternativen zum Schützenfest zu suchen.

Kirmes könnte stattfinden

Eine Verlegung des Festes auf einen späteren Termin im Jahr war laut Schreiber keine Option, wohl aber eine Durchführung der Kirmes. Das müsse dann aber noch mit den Schaustellern abgestimmt werden. Eine Absage an den Zeltwirt ist diesmal – anders als im vergangenen Jahr, als lange niemand mit einer Festabsage gerechnet hatte – wohl kein Problem. „Der ist auf Standby“, sagte Schreiber, dass der Zeltwirt mit einer Absage rechnet, aber auch kurzfristig zur Verfügung stehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare