Schützen fiebern mit der deutschen Elf im Festzelt mit

Schützenchef Andreas Schreiber (l.) überreicht dem langjährigen zweiten Vorsitzenden Dieter Kellmann eine Dankes-Urkunde zum Abschied. Kellmann stellte sich während der Frühjahrsversammlung nicht erneut zur Wahl. - Foto: Wieschmann

Werdohl - „Beim Festablauf können sich noch Änderungen durch die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ergeben“, sagte Andreas Schreiber während der Frühjahrsversammlung ders Werdohler Schützenvereins im Restaurant Vier Jahreszeiten.

Von Jari Wieschmann

Die deutsche Mannschaft könnte, wenn sie die Vorrunde als Gruppenerster- oder zweiter abschließen würde, am Freitag oder Samstag jeweils um 18 Uhr im Viertelfinale spielen. „Alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden wir natürlich in den Festablauf integrieren,“ versprach Schreiber. In diesem Zusammenhang stellte der Vorsitzende des Werdohler Schützenvereins das Programm des 184. Schützenfestes vor, das vom 4. bis 7. Juli gefeiert werden soll. Erstmals wird der Versetaler Spielmannszug das Geschehen bereichern. Zudem wird am Festsonntag der Musikverein Cäcilia 1845 Saalhausen auftreten. Als weitere Neuerung ist geplant, dass am Montag der Eintritt in das Festzelt bis zur Proklamation für alle Besucher kostenfrei sein soll.

Los geht es am Freitag, 4. Juli, ab 15 Uhr mit einem „Bunten Nachmittag“, dessen Programm unter anderem vom Shanty-Chor bestritten wird. Die offizielle Eröffnung ist für 18 Uhr mit Gottesdienst, Flaggenhissung, Beförderungen, Auszeichnungen, Medaillenvergabe und Kranzniederlegung am Ehrenmahl geplant. Ab 19 Uhr findet ein Umzug durch die Stadt zum Festzelt statt. „Die Zeltparty am Lennestrand“ rocken in diesem Jahr Extrabreit und Blue Velvet.

Am Samstag, 5. Juli, stehen drei Termine im Terminplan: Locken des Königs in der Stadt ab 16.30 Uhr, kleiner Festumzug ab 19 Uhr und der Kommers im Festzelt mit Großem Zapfenstreich und Tanz ab 20 Uhr. Es spielt die Band Schlussakkord.

Der Sonntag (6. Juli) beginnt um 10 Uhr mit diversen Ständchen der Schützenkapelle Kreuzberg. Ab 12.30 Uhr treten die Kompanien an. Der Große Festumzug startet ab 15 Uhr am Rathausplatz. Alle Kapellen, die am Umzug teilnehmen, werden dann ab 16 Uhr im Festzelt aufspielen. Der Ausmarsch der Majestäten und Fahnenträger ist ab 19 Uhr geplant.

In den letzten Festtag starten die Schützen am Montag, 7. Juli, mit dem Regiments- und Jungschützenvogelschießen am Festplatz. Ab 10 Uhr spielt die Schützenkapelle Kreuzberg Frühschoppenmusik beim Vogelschießen hinterm Festzelt. Die Königsproklamation soll ab 13 Uhr im Festzelt stattfinden. Im Anschluss ist durchgängig Musik und Tanz im Festzelt mit DJ Marc Kiss geplant. Die neuen Majestäten werden um 18 Uhr abgeholt. Den Höhepunkt bilden der Königsball mit Almklausi und das große Höhenfeuerwerk. Zudem ist die Kirmes auf dem Festplatz an allen Tagen geöffnet.

Im Rahmen der Versammlung verabschiedete der Vorsitzende Andreas Schreiber auch den langjährigen 2. Vorsitzenden Dieter Kellmann, der nicht mehr zur Wahl antrat. Schreiber würdigte die langjährige Arbeit Kellmanns und überreichte im Namen der Schützen ein Geschenk.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare