Autos blockieren Fahrbahn

Schüsse in der Innenstadt: Polizei stoppt Hochzeitskorso im MK

Die Polizei war am Samstagnachmittag im Bereich der Werdohler Innenstadt im Einsatz.
+
Die Polizei war am Samstagnachmittag im Bereich der Werdohler Innenstadt im Einsatz.

Gleich mehrere besorgte Bürger wählten am Samstagnachmittag den Notruf der Polizei: Sie meldeten gegen 15.45 Uhr Schüsse und Knallgeräusche im Bereich der Werdohler Innenstadt.

Werdohl - Als die Polizisten wenig später am Einsatzort eintrafen, konnten sie diese Meldungen bestätigen. Zudem blockierten auf der Neuenrader Straße gleich mehrere Autos die Fahrbahn und sorgten so für Verkehrsbehinderungen.

Die Polizisten trafen auf eine Hochzeitsgesellschaft inklusive Brautpaar mit etwa acht Fahrzeugen. Bei der Überprüfung wurde bei einem 21-jährigen Mann aus Neuenrade eine Schreckschusspistole gefunden. Der Neuenrader hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei mehrfach aus einem roten Audi RS heraus Freudenschüsse in die Luft abgegeben.

Strafverfahren und Platzverweise

Den Neuenrader erwartet nun ein Strafverfahren. Die übrigen Teilnehmer des Hochzeitskorsos erhielten Platzverweise“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare