Videodreh

Schönstes Rathaus in NRW: So kämpft Werdohl um den Titel

+
Bürgermeister Silva Voßloh öffnet die Rathaustür für den virtuellen Besucher. Fotograf Franklin Berger hat am Dienstag das Video gedreht, das in Kürze auf Facebook und Co. zu sehen sein wird. Im kommenden Jahr können die Werdohler ihr Rathaus dann zum schönsten in NRW wählen.

Werdohl – „Ich glaube, es ist das schönste Rathaus der Welt“, sagt Franklin Berger schmunzelnd, während er langsam einen Kameraschwenk ausführt, der dem Video-Betrachter später einen Eindruck des Trauzimmers vermitteln soll.

Bürgermeisterin Silvia Voßloh nickt lachend und bestätigt Bergers Einschätzung: „Für mich ist es das auf jeden Fall.“ 

Ob das Werdohler Rathaus demnächst zumindest zum schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen gewählt wird, steht natürlich noch nicht fest. Dagegen ist sicher, dass der Fotograf Franklin Berger aus Düsseldorf bei seinem Videodreh in Werdohl eine Menge Spaß hatte – und das Rathaus garantiert von seinen schönsten Seiten abbilden wird. 

Den Text vorher geübt

Ein wenig aufgeregt war Silvia Voßloh schon, als sie am Dienstag im Bürgermeister-Zimmer vor laufender Kamera sprechen musste. „Ich habe meinen Text vorher geübt“, verriet sie schmunzelnd, bevor sie für die nächste Einstellung genau nach Anweisung die Eingangstür des neubarocken Bruchsteingebäudes öffnete, um den Video-Betrachter zum virtuellen Rundgang einzuladen. 

Der führte am Dienstag zunächst weiter ins Einwohnerbüro, wo Franklin Berger Rathaus-Mitarbeiterin Jennifer Kureck und Auszubildende Elena Salzmann als weitere Darsteller auserwählte. „Sie spielen die Bürgerin“, erklärte der Fotograf der Auszubildenden augenzwinkernd. Und während Elena Salzmann um die Ausstellung eines neuen Personalausweises bat, gab der Regisseur Berger Jennifer Kureck ganz genaue Anweisungen: „Sie müssen auf jeden Fall immer ganz nett lächeln.“ 

Aufnahmen im Ratssaal und im Trauzimmer

Natürlich führte Silvia Voßloh den Gast mit der Kamera anschließend unter anderem in den Ratssaal und ins Trauzimmer, zwei der besonderen Schmuckstücke im Gebäude. Und selbstverständlich werden auch Außenaufnahmen in dem knapp einminütigen Video zu sehen sein. „Dafür suche ich natürlich die schönsten Sequenzen aus“, versprach Franklin Berger, bevor er sich schließlich nach einem langen Tag mit drei Rathaus-Terminen verabschiedete. 

Ein Kameraschwenk im Trauzimmer: Der Düsseldorfer Fotograf Franklin Berger wird die schönsten Seiten des Rathauses im Video präsentieren.

Vor dem Video-Dreh in Werdohl hatte der Düsseldorfer am Dienstag bereits die Rathäuser in Nachrodt und Schalksmühle besucht. Auch diese Gebäude können – ebenso wie das Neuenrader Rathaus – von den Nutzern der Sozialen Medien gewählt werden, um schließlich mit dem Titel „Schönstes Rathaus in NRW“ gekürt zu werden.

Erste Videos bereits im Netz

Bereits ab dieser Woche sollen die ersten Videos der 75 nominierten Rathäuser auf den Kanälen des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube zu sehen sein. Voraussichtlich im Februar/März des kommenden Jahres sollen die Nutzer dann die Möglichkeit haben, ihren Favoriten bei einer Online-Abstimmung zu wählen. Der Preis soll im Rahmen des Heimat-Kongresses des Ministeriums am 28. März 2020 vergeben werden.

„Wo steht das schönste Rathaus in NRW?“ ist eine Aktion des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit einem Aufruf von Ministerin Ina Scharrenbach begann am Internationalen Tag der Demokratie, dem 15. September, die Suche nach den schönsten Rathäusern in Nordrhein-Westfalen. Die Nutzer der Sozialen Medien haben insgesamt 75 Rathäuser vorgeschlagen, für die jeder Interessierte im kommenden Jahr online voten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare