Drive-in-Einbahnstraße geplant

Schnellteststraße in Werdohl: Der Standort steht fest

Auch in Werdohl soll es in Kürze ein Schnelltestzentrum in Drive-in-Form geben.
+
Auch in Werdohl soll es in Kürze ein Schnelltestzentrum in Drive-in-Form geben.

Zwar hatte Bürgermeister Andreas Späinghaus (SPD) schon am Freitag mit dem Gedanken gespielt, die vom Bund geforderte kommunale Schnelltestmöglichkeit auf dem Parkplatz Riesei an der Carl-Diem-Straße einzurichten. Doch erst am Dienstag sei er sich wirklich sicher gewesen, dass es auch so kommen werde.

Späinghaus gegenüber unserer Redaktion: „Im Laufe der nächsten Woche sollten wir an der Carl-Diem-Straße so weit sein, dass wir eine Drive-in-Teststraße anbieten können. Ich habe nicht gedacht, dass das so aufwendig ist.“

Am Dienstagnachmittag hatte sich Späinghaus mit Vertretungen des Ordnungsamtes, des Bauamtes und des Plettenberger Ifam-Instituts treffen können, um erste Einzelheiten zu besprechen. Unmittelbar danach rief Späinghaus in der Redaktion an. Sein weiterer Fahrplan sieht so aus: Kommenden Montag werde der Parkplatz gesperrt, auch die dortige MVG-Bushaltestelle werde verlegt. Wohin, werde die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) noch mitteilen.

Der große Parkplatz an der Carl-Diem-Straße direkt gegenüber vom Stadion Riesei wird ab dem kommenden Montag mit Weihnachtsbuden als Schnellteststraße hergerichtet. Die MVG-Busse werden umgeleitet – wohin, ist wie vieles andere noch nicht geklärt.

Weitere Planungsgespräche

Am Montag werde es weitere Planungsgespräche geben, die Stadt werde danach Einzelheiten mitteilen. Dann könne vielleicht mit dem Aufbau der ersten Buden begonnen werden, die die Schnellteststraße bilden sollen. Späinghaus hatte vor dem Wochenende davon gesprochen, dass man wohl die eigenen Weihnachtsmarktbuden verwenden werde. Möglicherweise im Laufe der nächsten Woche, vielleicht aber auch erst gegen Ende der Woche, könne das kostenlose Schnelltestangebot für die Werdohler starten. Bislang geplant ist die Durchfahrt mit Pkw durch eine Einbahnstraßenregelung. Viel mehr stehe jetzt noch nicht fest, sagte Späinghaus mit Hinweis auf organisatorische Schwierigkeiten.

Wahrscheinlich stellt das Plettenberger Institut für Arbeitsmedizin (Ifam) Personal und Material, dazu wird es wohl einen Dienstleistungsvertrag zwischen Stadt und Ifam geben. So hatte es jedenfalls die Stadt Plettenberg gemacht, die bereits seit Montag Schnelltests auf einem Teil des Aquamagis-Parkplatzes anbietet. Auch das DRK bietet in Plettenberg Schnelltests an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare