Leerrohr wird verlegt

Schnelles Internet für das Rathaus: Vorarbeiten auf der Lennepromenade

Im Bereich der Lennepromenade verlegt die Firma Ossenberg derzeit ein Leerrohr.
+
Im Bereich der Lennepromenade verlegt die Firma Ossenberg derzeit ein Leerrohr.

Im Werdohler Rathaus wird demnächst alles schneller – zumindest was mit dem Internet zusammenhängt.

Das Rathaus erhält eine direkte und vor allen Dingen turboschnelle Anbindung an das kommunale Rechenzentrum des Dienstleisters Südwestfalen-IT (SIT). Die dafür erforderlichen Vorarbeiten laufen derzeit auf der Lennepromenade im Bereich des Goetheparkplatzes.

Mitarbeiter der Baufirma Ossenberg verlegen ein Leerrohr vom Rathaus an der Goethestraße bis ins Bahnhofsviertel zur Verteilerstation des Energieversorgers Enervie. Dort befindet sich nämlich auch ein Knotenpunkt von SIT, in dem die Stadt einen Port gebucht hat.

Lenne wird im Bereich der Stadtbrücke gequert

Im Bereich der Stadtbrücke überquert das Leerrohr die Lenne. Wenn die Firma Ossenberg ihre Arbeiten abgeschlossen hat, wird in das Rohr ein Glasfaserkabel eingezogen. Dann sollen über die Internetanschlüsse im Rathaus Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1000 Megabits pro Sekunde (Mbit/s) möglich werden und so vor allem das Arbeiten mit großen Datenmengen erleichtern. Mit der bisherigen Kupfertechnik sind derzeit Raten von maximal 250 Mbit/s möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare