Schnee und Eis: Stadtspange ist gesperrt

+
Die Lennespange ist gesperrt, weil die Stadt dort keinen Winterdienst garantieren kann. Sobald der Schnee weg ist, wird der Durchgang wieder geöffnet.

WERDOHL -  „Wir möchten verhindern, dass jemand ausrutscht und sich verletzt, deshalb haben wir uns für die Sperrung der Stadtspange entschieden“, sagte Stadtplaner Stefan Groß. Aufgrund der Witterung und der damit verbundenen Glättegefahr sei dieser Schritt unumgänglich.

„Momentan können wir die Stadtspange einfach noch nicht vernünftig räumen, deshalb haben sind wir auch aus versicherungstechnischen Gründen diesen Weg gegangen“, erklärte Groß. Sobald sich das Wetter weniger winterlich zeige, werde die Sperrung natürlich aufgehoben, kündigte der Stadtplaner an.

Die Arbeiten zur Umgestaltung der Innenstadt würden frühestens im Februar wieder aufgenommen. „Voraussetzung ist natürlich, dass das Wetter dann mitspielt“, erklärte Stefan Groß. Ansonsten müsse die Pause verlängert werden. Tragisch sei das aber nicht, stellt er mit einem Blick auf den Zeitplan fest. „Wir haben die Winterpause eigentlich einkalkuliert und liegen bisher sehr gut in der Zeit“, berichtet der Stadtplaner. Nach wie vor sei die Fertigstellung des gesamten Stadtumbaus für den Herbst geplant.

Zuvor sei natürlich auf dem Brüninghaus-Platz noch einiges zu tun. Bevor die Umgestaltung fortgesetzt wird, werde es in Kürze ein Abstimmungs-Treffen der beteiligten Versorgungsbetriebe geben. Daran würden unter anderem Vertreter der Werdohler Stadtwerke, der Mark-E, der Telekom und der Firma Unitymedia teilnehmen, informierte Stefan Groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.