An der Leipziger Straße in der Nacht zu Sonntag

Schießerei in Ütterlingsen: 46-Jähriger feuert auf drei Kontrahenten

+

Werdohl - Schießerei in Ütterlingsen an der Leipziger Straße in der Nacht zu Sonntag! Gegen 2 Uhr feuerte bei einer Auseinandersetzung ein 46-jähriger Werdohler mit einer Schreckschusswaffe auf seine Kontrahenten. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus und nahm einen Mann vorläufig fest. 

Laut Zeugenaussagen hatte es in der Nacht im Hausflur Streit wegen einer Beziehung gegeben. Nachdem eine Haustür zu Bruch gegangen war, zog der 46-Jährige die Waffe und schoss mehrfach in Richtung seiner drei Gegner. Die Männer blieben jedoch unverletzt, konnten ihm die Waffe entreißen und den Schützen anschließend überwältigen. 

Als die Polizei laut Einsatzbericht eintraf, hatte sich die Situation eigentlich beruhigt. Die Beamten durchsuchten zunächst den Schützen und anschließend dessen Wohnung. Dabei stellten sie zwei Schreckschusswaffen und ein Klappmesser sicher. Den erforderlichen Waffenschein konnte der Werdohler nicht vorweisen. 

Zwei Waffen und Messer sichergestellt 

Noch während der Beweisaufnahme kam jedoch plötzlich ein weiterer Mann hinzu. Er stürzte sich vor den Augen der Polizeibeamten auf die Beteiligten. Selbst gefesselt agierte der alkoholisierte 27-Jährige laut Polizeibericht weiterhin aggressiv, so dass er zur Ausnüchterung in den Gewahrsam der Lüdenscheider Polizeiwache gebracht werden musste. 

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Sachbeschädigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare