Schienenersatzverkehr: So läuft es in Werdohl

+
Diese aufgeklebten Fußabdrücke weisen den Fahrgästen den Weg zur Ersatzhaltestelle am Busbahnhof.

Werdohl - „Hier geht‘s lang“ steht in den überdimensional großen, roten Fußabdrücken, die Fahrgästen am Werdohler Bahnhof den Weg zum richtigen Bus weisen sollen.

Seit Montag ist der Streckenabschnitt Plettenberg-Letmathe aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz komplett gesperrt. Die Züge der Abellio GmbH werden, wie angekündigt, durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt. 

Darauf hatten sich die Pendler eingestellt, die am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr auf ihren Bus warteten. „Die Beschilderung ist sehr hilfreich,“ sagte eine junge Frau, die normalerweise mit dem Zug zur Arbeit nach Altena fährt. Allerdings muss sie, wie alle anderen Werdohler Zugreisenden, bis zum 12. Oktober deutlich längere Fahrzeiten in Kauf nehmen als üblich: Die Busse starten ab Letmathe in Richtung Plettenberg acht Minuten später als der Zug. Die Fahrt kann sich deshalb um circa 30 Minuten verlängern. In der Gegenrichtung fahren die Busse ab Plettenberg bereits 39 Minuten früher ab. 

Die entsprechenden Fahrpläne können im Internet unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare