1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Schienen wieder befahrbar: Erster IC rollt durchs Lennetal

Erstellt:

Von: Maximilian Birke, Volker Griese

Kommentare

Einer der ersten Intercitys der neuen Linie 34 hielt am Montagmorgen in Plettenberg.
Einer der ersten Intercitys der neuen Linie 34 hielt am Montagmorgen in Plettenberg. © Christos Christogeros

Endlich entspannt sich die Verkehrssituation im Lennetal: Die Ruhr-Sieg-Strecke ist nach monatelangen Reparaturarbeiten wieder befahrbar. Am Montagmorgen rollte zudem der erste IC über die Schienen. Er hielt auch in Werdohl, Plettenberg und Altena.

Werdohl/Plettenberg/Altena – Der erste Intercity der neuen Linie 34 ist am Montagmorgen mit rund fünf Minuten Verspätung im Lennetal angekommen. So hielt er um 6 Uhr zuerst in Plettenberg, anschließend um 6.07 Uhr in Werdohl und um 6.16 Uhr in Altena. Fahrtrichtung des ersten IC war Letmathe. In die Gegenrichtung, in Richtung Frankfurt, fuhr der IC fahrplanmäßig um 5.48 Uhr ab Altena mit Zwischenhalten in Werdohl (5.56 Uhr) und Plettenberg (6.03 Uhr).

Die neue IC-Linie startete acht Tage später als ursprünglich geplant. Eigentlich hatte die Deutsche Bahn die Ruhr-Sieg-Strecke schon am vergangenen Sonntag wieder freigeben wollen. Daraus wurde aber nichts, weil sich die Reparaturarbeiten an den Gleisen etwa eine Woche verzögerten. Zuvor waren in monatelanger Arbeit die immensen Schäden an den Gleisanlagen behoben worden, die das Unwetter vom 14./15. Juli auf einer Strecke von rund 30 Kilometern angerichtet hatte.

Auch in Altena macht der IC nun Station.
Auch in Altena macht der IC nun Station. © Susanne Fischer-Bolz

Aktuell laufen vor allem in Altena noch Arbeiten. Die DB Netz AG lässt in der Burgstadt eine Lärmschutzwand in Burgmaueroptik errichten. Zudem wird der Haltepunkt Altena wieder zu einem vollwertigen Bahnhof ausgebaut.

Mit dem neuen IC-Angebot will die Deutsche Bahn den ländlichen Raum zurückerobern; den Fernverkehr auf dieser Strecke hatte sie vor 15 Jahren aufgegeben. Alle zwei Stunden sollen die neuen Doppelstock-Züge fahren und dabei an zahlreichen Stationen im Sauerland halten. Zum Teil können Nahverkehrs-Tickets genutzt werden.

Ganz allmählich entspannt sich mit der Wiedereröffnung der Ruhr-Sieg-Strecke die Verkehrssituation im Lennetal. Voraussichtlich am 23. Dezember soll auch die Bundesstraße 236 zwischen Werdohl und Altena zumindest wieder halbseitig für den Verkehr freigegeben werden.

DB Regio soll übernehmen

Die DB Regio, Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn, soll auf der wiederhergestellten Ruhr-Sieg-Strecke durch das Lennetal die Linien RB 91 und RE 16 vom insolventen niederländischen Unternehmen Abellio Rail übernehmen.

„Gerade vor dem Hintergrund der Sperrung der Autobahn A45 ist jetzt eine leistungsfähige Schienenverbindung wichtiger denn je“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick, der sich eigenen Angaben zufolge zusammen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Paul Ziemiak für diese Lösung eingesetzt hat.

Auch interessant

Kommentare