Thorsten Schick besucht die Kita Budenzauber

+
Siegfried Griebsch und MdL Thorsten Schick besuchten gestern die Kita „Budenzauber“.

WERDOHL ▪ „Kinder werden mit Medien groß, die Allerkleinsten gucken Fernsehen, bevor sie überhaupt sprechen können“, weiß Karina Wionsek, die Leiterin der Kita „Budenzauber“ am Rodt.

„Die Frage, ob es mit Fernsehen oder ohne gehen sollte, stellt sich uns daher nicht“, erklärt sie. Auch der Kindergarten ist daher schon seit einiger Zeit keine medienfreie Zone mehr. Das „Wie“ spielt allerdings beim Umgang mit Filmen und Lernspielen am Computer eine große Rolle.

Wie die Werdohler Kindertageseinrichtung mit dem Thema Medien umgeht, darauf ist auch das Grimme-Institut aufmerkam geworden.

Der „Budenzauber“ wurde daher vom Institut in eine Liste mit Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen aufgenommen, die Medienkompetenz beispielhaft in die tägliche Arbeit integrieren.

Dies war letztlich auch der Grund, warum der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick der Kita am Erlenweg am Freitagmorgen einen Besuch abstattete. Schick ist auch Mitglied der Medienkommission der Landesanstalt für Medien und informierte sich begleitet von Bürgermeister Siegfried Griebsch und dem stellvertetenden Jugendamtsleiter Marco Malcherek-Schwiederowski über den Umgang mit den Medien im Kindergarten. Schick wird am Montag auch an einem Medienkompetenztag des Landtags teilnehmen.

In der Kita „Budenzauber“ wurde erst kürzlichd das Kinderkino eingerichtet – ein Raum, in dem Kinder in kleinen Gruppen Filme schauen und CD’s hören können, in dem aber auch vorgelesen wird und wo die Möglichkeit besteht, zusammen mit Erzieherinnen Lernspiele am Computer auzuprobieren. Karina Wionsek und ihren Kolleginnen ist dabei vor allem eines wichtig: „Wir wollen der Dauerberieselung entgegen wirken, die Kinder sollen sich bewusst auf etwas einlassen können.

Regelmäßige Besuche in der Bücherei gehören ebenfalls zum Programm, Elternveranstaltungen zum Thema Medien werden angeboten und auch die Großeltern sollen sensibilisiert werden. Anfang nächsten Jahres ist zum Thema Medienerziehung eine Fortbildung zusammen mit den Grundschulen geplant, diese wird vom regionalen Bildungsbüro Märkischer Kreis angeboten. J sim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare