Schauspiel verbindet

+
Die Teilnehmerinnen des Deutschkurses von Silke Kreikebaum hatten am Mittwoch eine besondere Stunde: Alexandra Gerull war im Rahmen des Projektes „Bunt ist Kult(ur)“ zu Gast, um mit den Frauen Schauspielübungen zu machen.

WERDOHL - „Lehnt euch locker und lässig an die Wand“, ruft Alexandra Gerull. „Wie fühlt ihr euch dabei?“ Zehn Frauen stellen sich nebeneinander auf – einige mit Kopftuch und langen Röcken, andere in T-Shirt und Jeans. Gemeinsam lernen sie Grundübungen des Schauspiels.

Alexandra Gerull arbeitet für die Awo im Märkischen Kreis und Hagen. Sie ist im Rahmen des EU-Projektes „Kunst ist Kult(ur)“ zu Besuch in Ütterlingsen: Mit Hilfe von Spiel-Räumen sollen Menschen unterschiedlicher Herkunft sich begegnen und gemeinsam kreativ werden. Dazu werden Workshops, Projekte und Events im gesamten Märkischen Kreis angeboten.

Die Frauen kommen aus verschiedenen Ländern und sind Teilnehmerinnen des Deutschkurses, den Stadtteilmanagerin Silke Kreikebaum zwei Mal in der Woche kostenlos anbietet. Dieser Mittwoch ist eine Teststunde, um herauszufinden, ob überhaupt Interesse an einem Theaterprojekt besteht.

Alexandra Gerull zeigt verschiedene Aufwärmübungen für Schauspieler. Wie verhalten sich Pinguine wenn es ihnen kalt ist? Wie laufen sie auf Glatteis? Wie bewegen sich eure Lieblingstiere? „Das sind Vorübungen, um später auch andere Menschen zu spielen“, erklärt Silke Kreikebaum, die ebenfalls teilnimmt. „Sie sollen herausfinden, wie sie sich fühlen, wenn sie jemanden oder etwas anderes verkörpern“, erklärt Alexandra Gerull. Schwer scheint es den Frauen nicht zu fallen – lautes Lachen begleitet jede Übung. Nach den Sommerferien soll ein Theaterkurs für alle Frauen aus dem Stadtgebiet anlaufen. Bei den Teilnehmerinnen des Deutschkurses ist das Interesse am Schauspiel bereits geweckt: Sechs von ihnen wollen weitermachen.

Von Laila Weiland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare