Neuer Realschul-Rektor tritt seinen Dienst an

+
Der neue Schulleiter Sascha Koch und die beiden Konrektoren Ulrike Schulte-Schürholz und Michael Stemski (von links) leiten die Realschule ab dem 1. Februar gemeinsam.

Werdohl - Mit dem 45-jährigen Sascha Koch tritt am 1. Februar der neue Leiter der Realschule seinen Dienst an der Brüderstraße an. Befürchtungen, dass ihn an seiner neuen Wirkungsstätte die gleiche Aufgabe erwarten könnte wie an seinem bisherigen Arbeitsort, hat der Drolshagener nicht. Er ist gekommen, um zu bleiben.

Seit dem Sommer 2012 ist Sascha Koch Leiter der Realschule Olpe-Drolshagen, die allerdings in diesem Sommer schließen wird. „Ich bin da angetreten, um die Schule abzuwickeln“, erklärt Koch, dass er sich über die Dauer seiner Tätigkeit in Olpe keine Illusionen gemacht hat.

An seine neue Stelle hat er jedoch ganz andere Erwartungen: „Ich komme nach Werdohl, weil ich weiter an einer Realschule Schulleiter sein möchte. Denn ich bin von der Richtigkeit und Wichtigkeit dieser Schulform überzeugt“, sagt der 45-Jährige, der an der Uni Siegen Mathematik und Sozialwissenschaften studiert hat und später Lehrer an Realschulen in Olpe und Siegen war.

Die Diskussion um die Schulentwicklung in Werdohl hat er natürlich mitbekommen – und er hat auch eine Meinung dazu. „Ich glaube: Wenn zwei gute Schulen vor Ort existieren, haben beide auch die Möglichkeit, neben- und miteinander fortzubestehen“, setzt er auf friedlichen Wettbewerb der Schulformen. Dabei hat er den Elternwillen im Blick, der immer differenzierter werde.

Werdohl hat ideale Mischung

Aber gerade deshalb böten Realschule und Gesamtschule, Halbtags- und Ganztagsschule eine „ideale Mischung“. Dadurch könne jeder die für sein Kind und für seine persönliche Situation passende Schulform finden. So spricht jemand, der eine gedeihliche Koexistenz anstrebt.

„Wir sind froh, dass wir einen erfahrenen Schulleiter gefunden haben, der in Werdohl die Fahne der Realschule hochhalten und die Schule durch die Stürme führen kann, die ihr vielleicht noch bevorstehen“, sagte Michael Krause, schulfachlicher Dezernent der Bezirksregierung Arnsberg, der Sascha Koch am Montag die Ernennungsurkunde aushändigte. Die Installation des neuen Schulleiters sei auch als Signal an die Stadt zu verstehen, dass die Schulform Realschule, die vor Ort anerkannt sei, zukunftsfähig sei.

Der Neue ist ein Teamplayer

An den ersten Tagen an seiner neuen Wirkungsstätte will Sascha Koch, der an der Realschule neben Mathematik und Sozialwissenschaften auch Politik unterrichten wird, das Konzept kennen lernen, mit dem „bisher erfolgreich gearbeitet worden ist“, wie er sagt. Die Stärken der Schule gelte es anschließend auszubauen, an den Schwächen zu arbeiten. Und Koch versteht sich als Teamplayer: „Schule funktioniert heute nur noch im Team“, steht für ihn fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare