Saisoneröffnung auf dem Spielplatz Danziger Straße

Das neue Klettergerüst von der Stadt wird schon seit einigen Tagen heftig bespielt, gestern wurde auf dem Platz an der Danziger Straße die Freiluftsaison eröffnet. ▪ Heyn

WERDOHL ▪ Die Jugendpflege der Stadt hat gestern symbolisch die Freiluftsaison auf dem Spielplatz an der Danziger Straße in Ütterlingsen eröffnet.

Die Anlage besteht aus einem großen und umzäunten Bolzplatz und einem auf einer darüber liegenden Trasse eingerichteten Spielplatz für jüngere Kinder. Dieser Platz mit den Spielgeräten musste in den vergangenen Wochen komplett neu eingerichtet werden. Die fast zwanzig Jahre alten Klettergerüste aus Holz waren marode und nicht mehr zu reparieren. Bei der Gelegenheit wurde die Fläche vom Bauhof neu eingeebnet und mit Hackschnitzeln ausgelegt. Ein hölzernes Klettergerüst stammt aus Dresel, wo es niemandem mehr nützt. Ein metallenes Klettergerüst wurde von der Stadt angeschafft. Die Anschaffung einer neuen Schaukel wurde vom Spielplatz-Förderverein mit 2000 Euro unterstützt. Andreas Späinghaus vom Förderverein berichtete, dass diese Unterstützungsgruppe in den 90er Jahren gebildet wurde und sich nur aus aktuellen und ehemaligen Mitgliedern der SPD-Fraktion getragen wird. Der Förderverein sei selbstverständlich offen für alle und sein einziger Zweck bestehe darin, Geld für die städtischen Spielplätze zu organisieren.

Angesichts der Haushaltssperre für die bereits angeschafften, aber nicht aufgestellten Spielgeräte im Kamp betonte Jugendamtsleiterin Sybille Dworschak, dass in Ütterlingsen nicht an der Aufsichtsbehörde vorbei gearbeitet wurde. Die Mittel für die Spielgeräte an der Danziger Straße stammten aus dem Haushalt des vergangenen Jahres und seien freigegeben. Die Kommunalaufsicht hat Geräte und Zäune für den Platz in Kleinhammer gesperrt mit der Begründung, dies seien verzichtbare freiwillige Leistungen.

Wie hoch der gesamte finanzielle Aufwand für den Spielplatz in Ütterlingsen ist, konnte gestern nicht gesagt werden.

Von diesem Hin und Her unbelastet veranstaltete das Team um Christina Henkes vom Jugendraum Schrottkeller zusammen mit dem Streetworker Chylka ein Fußballturnier samt Spielplatzfest. Nach dem Turnier gestern Nachmittag wurde am Schrottkeller noch gegrillt. ▪ Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare