Das sagt die Werdohler CDU zu Merkels Verzichtsankündigung 

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Werdohl - „Ich denke, Angela Merkel hat die richtige Entscheidung getroffen. Wenn es dauerhaft nicht gut läuft, muss ich als Chef dafür den Kopf hinhalten“, sagte der Werdohler CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Ohrmann.

Zuvor hatte die Kanzlerin erklärt, im Dezember nicht mehr für den CDU-Parteivorsitz kandidieren zu wollen. Er habe damit gerechnet, dass eine Reaktion folge, falls die Landtagswahl in Hessen ähnlich verläuft wie die in Bayern. Und dass Angela Merkel durch ihre frühzeitige Ankündigung dafür sorge, dass im Dezember auf jeden Fall ein neuer CDU-Vorsitzender oder eine -Vorsitzende gewählt werden könne, sei ein kluger Schachzug. 

Auch die Namen der drei möglichen Nachfolger – CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Gesundheitsminister Jens Spahn und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet – hätten ihn nicht verwundert. „Dass der ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz seinen Hut in den Ring geworfen hat, ist dagegen schon eine Überraschung“, sagt Stefan Ohrmann, der  noch für keinen Wunschkandidaten entschieden hat. 

Spannend sei aber nicht nur die Frage, wer künftig an der Parteispitze stehen wird. „Es wird auch eine Aufgabe, den Parteivorsitz von der Kanzlerschaft zu trennen“, ist der Werdohler Kommunalpolitiker überzeugt. 

Voßloh: "Entscheidung nicht leichtfertig getroffen"

Bürgermeisterin Silvia Voßloh (CDU) ist sicher, dass Angela Merkel ihre Entscheidung nicht leichtfertig getroffen hat, sondern „sehr besonnen“ an die Sache herangegangen ist. „Deshalb sollte man das jetzt auch so akzeptieren“, stellt die Bürgermeisterin fest. Sie zollt der scheidenden CDU-Vorsitzenden großen Respekt: „Angela Merkel hat viel geschaffen und auf den Weg gebracht.“ 

Auch Silvia Voßloh ist von der Ankündigung des Arnsberger Wirtschaftsanwalts Friedrich Merz überrascht worden – und, wie Ohrmann, hat sie noch keinen persönlichen Favoriten für den CDU-Parteivorsitz ausmachen können: „Dafür ist es noch zu früh.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare