Der Trick mit der Masche

+
Sabine Di Franco tüftelt an einer Strickidee so lange, bis sie den Dreh raus hat. Die Hausschuhe aus Filz haben es ihr besonders angetan. Ihr Wissen gibt sie in einem Strickkurs weiter. ▪

WERDOHL ▪ Feine Wollstrümpfe, grobmaschige Schals oder warme Filzhausschuhe – Sabine Di Franco hat den Dreh mit der Stricknadel raus. Seit Jahren strickt die Ütterlingserin leidenschaftlich gern.

Kein Trend geht an ihr vorbei, oft stöbert sie in Fachgeschäften nach neuer Wolle oder schaut sich in Magazinen und Büchern neue Stricktechniken an. „Wenn ich etwas im Schaufenster sehe, was mir gefällt, stricke ich zuhause so lange, bis ich es auch so hinbekomme“, lacht Di Franco. Ihr Wissen gibt sie nun in einem Strickkurs im Bürgerbüro in Ütterlingsen, Breslauer Straße 35, weiter. „Ich dachte mir, dass ich ja auch anderen dabei helfen kann, schöne und individuelle Dinge selbst herzustellen.“ Ab sofort können sich Frauen – und natürlich auch Männer – dienstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr von Di Franco Tipps geben lassen. Bereits im vergangenen Jahr bot Sabine Di Franco einen Kursus an, der jedoch wegen der Sommerferien nur mäßig besucht wurde. In diesem Jahr hofft sie auf viele Teilnehmer.

Um zu zeigen, was alles mit der Stricknadel möglich ist, hat Di Franco mehrere ihrer selbstgestrickten Werke mitgebracht. Ihr neuestes Stück sind bunte Filzhausschuhe, die einen Einschnitt auf dem Fußrücken haben. „Der wurde nicht reingeschnitten, sondern so gestrickt“, erklärt Di Franco. Zur Zierde möchte sie später noch Pailletten an die Schuhe nähen. Den Trick aus Wolle Filz werden zu lassen verrät Di Franco auch: „Einfach drei Tennisbälle mit in die Trommel geben und die Wolle auf 30 bis 40 Grad waschen.“

Wer Interesse hat das Stricken zu erlernen oder sich bei der Herstellung eines besonderen Stückes helfen lassen möchte, kann zu den Kurszeiten kommen. Das Material zum Stricken muss selbst mitgebracht werden. Sabine Di Franco erhebt einen Teilnehmerbeitrag in Höhe von drei Euro.

Von Alisa Kannapin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare