Rotlicht missachtet? Werdohler bei Unfall schwer verletzt

+
Schrottreif waren die beiden Unfallfahrzeuge nach dem Crash im Kreuzungsbereich an der Rathausbrücke.

Werdohl - Weil er wahrscheinlich das Rotlicht der Ampel übersehen oder missachtet hat, wurde ein 24-jähriger Werdohler am Mittwochabend bei einem Unfall an der Kreuzung Versestraße/Lüdenscheider Straße im Bereich der Rathausbrücke schwer verletzt.

Polizei, Rettungskräfte und ein Großaufgebot des Löschzugs Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr rückten um 21.27 Uhr zur Unfallstelle aus. 

Der Unfallverursacher wollte mit seinem schwarzen VW Polo wohl trotz Rotlichts von der Versestraße nach links in die Lüdenscheider Straße abbiegen. Weil ihm auf der Bundesstraße 229 jedoch ein 31-jähriger Mann aus Werdohl in einem schwarzen Ford Fiesta entgegenkam, stießen beide Fahrzeuge zusammen. 

Rund 13.000 Euro Sachschaden

Der 31-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Beide Fahrzeugführer wurden vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf etwa 13 000 Euro. Die Straße war im Kreuzungsbereich für die Zeit der Bergung, Unfallaufnahme und für Aufräumarbeiten über rund eineinhalb Stunden für den Verkehr komplett gesperrt. 

Die Kräfte der Feuerwehr um Einsatzleiter Christof Niggemann leuchteten die Unfallstelle aus und streuten Betriebsmittel ab, die in großer Menge aus beiden Fahrzeugen ausliefen. „Deshalb haben wir auch den Bauhof informiert, der durch seine Mitarbeiter Warnschilder aufgestellt hat, sowie den Landesbetrieb Straßen.NRW, der eine Fachfirma mit der Reinigung beauftragt hat“, sagte Feuerwehrchef Kai Tebrün.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare