Höhenweg: Drei Wochen Vollsperrung

+
Der Kreisverkehr auf Rosmart soll inklusive der Zufahrten ab Mitte der Sommerferien saniert werden.

Werdohl – Den Werdohlern droht die nächste starke Verkehrsbeeinträchtigung auf einer der Hauptverbindungsstraßen. 

Seit heute und voraussichtlich bis September ist die Bundesstraße 236 zwischen Werdohl und Altena gesperrt, weil Betreiber Open Grid Europe eine Gasleitung erneuern lässt. Für den Sommer plant der Landesbetrieb Straßen.NRW dann auch noch die wichtigste Verbindungsstraße zur Autobahn 45 dicht zu machen. Denn auf dem Höhenweg wird es eine weitere Großbaustelle geben. Der Kreisverkehr zwischen Werdohl, Lüdenscheid und Rosmart soll saniert werden. 

Acht Wochen sollen die Arbeiten nach den ersten Planungen andauern und Mitte Juli beginnen, wie Straßen.NRW-Pessesprecher Andreas Berg mitteilt. Der Baubeginn fiele damit in die Mitte der Sommerferien, sodass es potenziell ein geringeres Verkehrsaufkommen gäbe. 

Erneuert werden soll die Fahrbahndecke im Kreisverkehr, sowie alle drei Ausfahrten. Am schnellsten dürfte dabei der Bauabschnitt in Richtung Lüdenscheid erledigt sein. Hier wird auf einer Länge von 80 Metern die Einmündung der Brunscheider Straße in den Kreisverkehr ersetzt. Die Ausfahrt in Richtung Gewerbepark Rosmart und Altena bekommt auf einer Länge von 400 Metern eine neue Straßendecke. 

In Richtung Werdohl wird in erster Instanz ebenfalls die Einmündung in den Kreisverkehr saniert – auch auf einer Länge von rund 80 Metern. Alle drei Maßnahmen werden voraussichtlich jeweils unter halbseitiger Sperrung erfolgen. Der Verkehr soll mit mobilen Ampelanlagen geregelt werden.

In Richtung Werdohl folgt aber noch eine zweite Bauphase. Anknüpfend an die Sanierten 80 Meter soll der Höhenweg nämlich auf einer Länge von einem Kilometer erneuert werden. Straßen.NRW rechne damit, dass dieser Bauabschnitt etwa drei Wochen dauern wird, wie Berg mitteilte. Für diese Dauer werde es eine Vollsperrung geben. 

Woher genau die Umleitungsstrecke führen wird und ob man an dem angepeilten Zeitplan festhalten kann, werde sich noch entscheiden, erklärte Berg. Die Ausschreibungen für die Baustelle hätten gerade erst begonnen. Frühestens Anfang Juni werde man Näheres sagen können. 

Nicht erneuert wird im Rahmen der Sanierungen die Landesstraße 694, deren Fahrbahndecke einem Flickenteppich gleicht. Sie führt vom Höhenweg über die Ortschaft Wettringhoff auf die Bundesstraße 229.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare