Rolle rückwärts: Jahresempfang in Werdohl kehrt nun doch zurück

+
Anfang Januar 2020 soll es wieder einen Jahresempfang geben. Nachdem der Bürgerstammtisch die ehrenamtliche Organisation im Vier Jahreszeiten nicht mehr stemmen konnte, ist jetzt ein Konstrukt gefunden worden, diese Veranstaltung neu aufzulegen.

Werdohl - Alle vier Fraktionen und Bürgermeisterin Silvia Voßloh haben sich am Montagabend darauf verständigt, dass es im kommenden Jahr in Werdohl wieder einen Jahresempfang geben wird.

Das legten die Mitglieder des Hauptausschusses fest, letztlich entscheiden wird der gesamte Rat in seiner Sitzung am 23. September. 

Die Bürgermeisterin wird als Person die Schirmherrschaft übernehmen, die organisatorische Verantwortung übernimmt die städtische Marketing-Gesellschaft. So soll vermieden werden, dass es eine unmittelbar städtische Veranstaltung wird. Bei früheren städtischen Veranstaltungen waren durch den Einsatz unter anderem des Baubetriebshofes hohe Personalkosten entstanden. Im Rahmen des 69-Punkte-Planes der Haushaltssanierung war der offizielle Jahresempfang im Festsaal Riesei aus Kostengründen abgeschafft worden. Einige Zeit war der Werdohler Bürgerstammtisch mit einer Veranstaltung im Vier Jahreszeiten eingesprungen, sah sich zuletzt aber nicht mehr in der Lage, die Organisation ehrenamtlich zu stemmen. 

CDU hatte Antrag zuletzt noch abgelehnt

Vor einiger Zeit hatte die SPD-Fraktion beantragt, nach der Absage durch den Bürgerstammtisch wieder einen repräsentativen Empfang zu veranstalten. Der Antrag wurde vor allem von Seiten der CDU-Mehrheitsfraktion abgelehnt. Man könne den 69-Punkte-Plan nicht aufweichen und kein Geld für eine solche freiwillige Veranstaltung in die Hand nehmen. 

Aktuell hatten sich mehrere Vereinsvorstände mit derselben Bitte an die Stadt gewandt, doch wieder einen Jahresempfang zu organisieren. Diese Bitte hatte die Verwaltung erst vor wenigen Tagen rigoros abgelehnt. 

Sinneswandel der Christdemokraten

So kann man es wohl als Sinneswandel vor allem bei der CDU verstehen, deren Sprecher Stefan Ohrmann sich am Montag für einen Jahresempfang aussprach. CDU-Ratsherr und Marketing-Aufsichtsratsvorsitzender Dirk Middendorf hatte schon mit dem Geschäftsführer des Stadtmarketings gesprochen. Von dort gab es die Zusage, dass Marketing-Mitarbeiter Claas Marienhagen die Organisation übernehmen werde. Die beantragenden Vereine sollen gebeten werden, ehrenamtlich mitzuhelfen. Auch alle vier Fraktionssprecher sagten ihre persönliche Unterstützung zu. Einladen soll die Stadt. 

Sehr zufrieden zeigte sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Jansen: „Eine schöne Entwicklung für uns. Sie entspricht eins zu eins unserem Antrag zu Beginn des Jahres.“

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Jahresempfang: Darum könnte es 2020 ein Comeback geben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare