VDM-Geschäftsführung ist wieder komplett

+
Rolf Schencking

Werdohl - Die Geschäftsführung von VDM Metals ist ab Mitte März wieder komplett: Dann wird der 49-jährige Rolf Schencking die Nachfolge des bereits im Juni in den Ruhestand verabschiedeten Dr. Franz-Josef Wahlers antreten.

„Rolf Schencking wird als neuer Technischer Geschäftsführer und Nachfolger von Dr. Wahlers bei VDM Metals einsteigen",  bestätigte VDM-Pressesprecher Philipp Verbnik am Mittwoch auf Nachfrage. Welche Aufgabenbereiche genau er übernehmen werde, stehe noch nicht fest.

Als sicher gilt aber, dass Schencking für die Produktion am Standort Werdohl verantwortlich sein wird. Weitere Tätigkeitsfelder könnten die Forschung und Entwicklung in Altena und die Qualitätssicherung sein.

Zuvor hatte der Südkurier in Singen (Baden-Württemberg) berichtet, dass Schencking, Geschäftsführer des dortigen Industrieunternehmen Constellium, den Arbeitgeber wechseln werde. Er gehe als Geschäftsführer zu VDM Metals in Werdohl, hieß es.

Schencking war bei Constellium erst vor drei Jahren eingestiegen und hat das wirtschaftliche Ergebnis des Aluminim-Unternehmens in dieser Zeit durch Optimierung von Arbeitsabläufen verdoppeln können. „Rolf Schencking gilt als umgänglich, bei seinem Führungsstil setzt er ausdrücklich auf die Nutzung der Kompetenzen von Mitarbeitern“, beschreibt der Südkurier den Manager, der in Dortmund geboren und in Düsseldorf aufgewachsen ist.

In Singen hatte Schencking am Mittwoch seinen letzten Arbeitstag, in Werdohl wird er am 19. März seinen Dienst antreten. Sein Wechsel soll schon seit etwa einem halben Jahr feststehen, ist aber erst vor wenigen Tagen öffentlich geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.