Musik und Literatur

Roland Berens im Kleinen Kulturforum

+
Roland Berens ist ein vielseitiger Künstler, der sich der Literatur ebenso widmet wie der Musik.

Werdohl - Ein Forum für Musik und Literatur bietet die Reihe der Kulturcafés schon von Beginn an. Bei der nächsten Veranstaltung am Sonntag, 28. August, erwarten die Besucher ab 18 Uhr im Kleinen Kulturforum des Bahnhofs bei dem Auftritt des Künstlers und Lateinamerika-Kenners Roland Berens beide Kunstformen zugleich.

Zum einen ein Meister des Rock, Blues, Folk und Jazz mit Gitarre und Mundharmonika, zum anderen Kenner und Übersetzer lateinamerikanischer Literatur, werde Roland Berens sein Publikum mitreißend und interessant unterhalten, verspricht der veranstaltende Kulturverein „Werdohl heute“.

Der promovierte Hispanist Roland Berens wird aus Werken von Horacio Quirogas (1878-1937) lesen, die er selbst übersetzt hat. Dieser Schriftsteller ist uruguayischer Nationaldichter, wird heute als erster klassischer Erzähler Lateinamerikas angesehen und erfährt in seinem Heimatland eine ähnliche Verehrung wie hierzulande Johann Wolfgang von Goethe.

Roland Berens hat sich außerdem in mehr als 2000 Konzerten, unter anderem mit Rory Gallagher, den Scorpions und Alexis Korner und John Mayall, in der deutschen Musikszene einen festen Platz erobert. Neben seinen zahlreichen Auftritten in deutschen Städten präsentierte er 2013 im Auftrag des Goethe-Instituts deutsche Musik-Kultur in Mexiko und Costa Rica, wo er sich mehrere Monate im Jahr aufhält.

2008 und 2011 wurde Berens von der Bundeswehr für Konzerte bei den deutschen KFOR-Soldaten im Kosovo verpflichtet. Er bietet im zweiten Teil der Veranstaltung sehr rhythmische, aber auch ruhige Titel, zum Teil mit ausdrucksvollem Gesang in deutscher Sprache. 

Karten für den Kulturabend im Bahnhof gibt es ab heute im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro im Reformhaus Hardt (Eggenpfad 2. Tel. 0 23 92 / 37 11).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.