Rohrbruch durch Asphaltierung auf B229

+
Drei Meter unter der Asphaltdecke der Bundesstraße muss das Rohr erst einmal erneuert werden. ▪

WERDOHL ▪ Ein überdimensionales Loch klafft in der Bundesstraße 229. Entstanden ist dies bei Asphaltierungsarbeiten, die auf der Versestraße in Höhe der Bergstraße in dieser Woche anstanden. Die Stadtwerke waren am Mittwoch mit Hochdruck dabei, den Schaden zu beheben. Dieser verzögert die Straßensanierung.

Anwohner und Autofahrer blicken bereits mit Argwohn auf das neu entstandene Loch. Denn es ist offensichtlich, dass die durch die lange Bauzeit auf der Bundesstraße arg gebeutelten Betroffenen sich weiter gedulden müssen, bis die Ampeln verschwunden sind und der Verkehr wieder geregelt fließen kann.#

Eigentlich wäre mittlerweile in dem Bereich, wo der Schaden durch die Asphaltierungsarbeiten entstanden ist, eine neue Straßendecke aufgetragen. Doch knapp fünf Meter lang und rund drei Meter tief tut sich nun ein Loch auf. Die erforderlichen Materialen, um das Rohr wieder fachgerecht auszubessern, mussten per Expressboten aus Mannheim bestellt werden. Sind die Stadtwerke-Mitarbeiter mit ihrer Arbeit fertig, stehen schon die Straßenbauer im Wartestand. Denn der Aufbau muss komplett erneuert werden – samt Bürgersteigkante und Abflussrinne. Eine zeitaufwändige Arbeit, die zum Ärger aller Beteiligten jetzt auch noch ansteht. ▪ mcf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare