Rockige Abendkirche

Die Oldie-Band „The Missing Link“ gestaltete den Abend in der Kreuzkirche musikalisch. - Fotos: Kanbach

WERDOHL  - „Roll over Beethoven“ oder „Allright now“ sind nicht unbedingt Lieder, die man in der Kirche erwarten könnte. Zelebriert wurden sie, wie etwa auch „Keep on running“, „Satisfaction“ oder viele andere Songs, von der Oldie-Band „The Missing Links“ – und das Ganze im Rahmen der dritten Auflage der Abendkirche am Sonntag auf der Königsburg.

Dass nun ausgerechnet Rockmusik als Basis für die Gestaltung des Abends gewählt wurde, erklärt sich aus der direkten Übersetzung des Gruppennamens: „Fehlende Verbindung“. Zwar lag der Ursprung für diese Namensgebung auf einer anderen Schiene, doch letztlich habe man die Einladung zum Auftritt angenommen, weil – so der Schlagzeuger – sowohl die Musik, als auch die Kirche für alle da sei.

Das diesmal gewählte Thema „Mangelhaft? Denkste!“, so erläuterte Johanna Trautmann bei der Begrüßung der zahlreichen Besucher in der Kreuzkirche, sollte Denkanstöße liefern, negative Entwicklungen oder Geschehnisse ins Positive umzumünzen.

Die von der Band mit Satisfaction gegebene Steilvorlage griff Pfarrer Dieter Kuhlo-Schöneberg gerne für seine Kurzandacht auf.

„Können Sie sich vorstellen, dass Mick Jagger unzufrieden war?“, so seine Frage. Er habe sich nicht wohl gefühlt zu diesem Zeitpunkt, eher mangelhaft – so seine Vermutung.

Und mangelhaft mag sich auch der Angestellte fühlen, der nach 30 Jahren die Kündigung erhält– zu alt, zu teuer! Mangel mag auch die Frau feststellen, die in den Spiegel schaut. Spuren des Alters! Oder der Schuljunge: Note Mangelhaft!

All das sei ein Teil unserer Gegenwart, und um es auf den Punkt zu bringen: „Manchmal muss man gegen etwas kämpfen, bis etwas Gutes daraus wird und man sich letztlich in dem Element befindet, in dem man etwas bewegen kann. Jeder erleide Niederlagen oder mache Durststrecken durch, „aber da ist jemand, der etwas mit Dir anfangen kann – Gott“, so Dieter Kuhlo-Schöneberg.

Deutlich beeindruckender jedoch noch ein Video, das im Anschluss gezeigt wurde – es handelte von einem jungen Mann ohne Beine und ohne Arme. Ein im Grunde schreckliches Szenario – und doch liebt er sein Leben. Zweifelnde gab es, aber „Friede und Glaube kamen über mich“, so das Zitat.

Mittlerweile hat er Millionen von Menschen auch in großen Stadien seine Geschichte erzählt, um ihnen Mut zu machen. „Mangelhaft? Denkste!“ Die Einstellung macht’s.

Natürlich bestand im Anschluss an die Abendkirche die Gelegenheit, das Thema mit anderen zu vertiefen oder auch nur – bei Salaten, Würstchen und Kaltgetränken – in Smalltalk zu verfallen.

Und die „Missing Links“ machten nach einer kurzen Pause auch noch weiter mit ihrem Repertoire, das viele Erinnerungen wieder aufleben ließ.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare