Klettersteig-Pate sammelt Müll auf und repariert

+
Auch das gehört (leider) zu den Aufgaben des Klettersteig-Paten: Robert Knorr sammelt Müll ein, den andere unterwegs zurückgelassen oder von oben von der Aussichtsplattform heruntergeworfen haben.

Werdohl - Robert Knorr ist 27 Jahre alt und Bergfreund aus Leidenschaft. Deshalb kümmert er sich ab sofort um den Klettersteig in der Denkmalwand der Kletterfelsen-Anlage in Werdohl. Ehrenamtlich, versteht sich.

„Die Leute vom Bürgerstammtisch haben mich gefragt, ob ich mir das vorstellen könnte“, berichtet der Maschinenbau-Student, der in seiner Freizeit schon öfter einmal die verschiedenen Kletterrouten am Lenneufer genutzt hat, aber auch gerne in den Alpen klettert.

Lange überlegen musste der 27-Jährige offenbar nicht. „Wenn man so etwas vor seiner Haustür hat, muss man es auch nutzen und pflegen“, sagt er mit Blick auf das Werdohler Naturklettergebiet mit seinen zahlreichen Kletterrouten der verschiedenen Schwierigkeitsgrade.

Robert Knorr, der in der Sektion Lüdenscheid des Deutschen Alpenvereins aktiv ist, will sich speziell des Klettersteigs unterhalb der Aussichtsplattform annehmen. Der ist besonders für Kinder und Kletteranfänger geeignet.

Am Freitag hat er damit begonnen, den Weg, auf dem es über Eisentritte und an Drahtseilen entlang etwa 20 Meter hoch hinaus geht, zu inspizieren. „Dort oben ist durch den Frost eine Verankerung herausgeplatzt, die muss erneuert werden“, hat Knorr schon nach kurzer Zeit festgestellt.

Auf dem Weg nach oben sucht er nach lockeren Steinen und befördert sie nach unten. Auch Gestrüpp, das Kletterern den Weg versperren könnte, und achtlos zurückgelassenen Müll entfernt er.

Ob er den Zeitaufwand einschätzen kann, den er für seine Tätigkeit einplanen muss? Robert Knorr zuckt mit den Schultern. „Keine Ahnung. Eigentlich weiß ich gar nicht, was genau auf mich zukommt.“ Allerdings schreckt das den 27-jährigen in keinster Weise ab. Die Freude am Klettern und dass er andere durch sein freiwilliges Engagement daran teilhaben lassen kann, ist ihm den Zeitaufwand wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare