Riesenrutsche und Cocktailbar beim Freibadfest

+
Schwimmmeister Maik Strünkel macht bei den Freibadbesuchern schon Werbung für das Fest. ▪

WERDOHL ▪ Die Wetterprognosen sind für Schwimmmeister Maik Stünkel tägliche Pflichtlektüre. Die Aussichten für das erste Augustwochenende interessieren Stünkel besonders. Dann steigt nämlich das große Freibadfest in Ütterlingsen.

Mit einem Frühschoppen geht es am Samstagmorgen, 4. August, bereits um 10.30 Uhr los. Das Frühstück, das von den Stadtwerken organisiert wird, richtet sich vor allem an die älteren Besucher des Bades. Das Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal wird dabei für die musikalische Untermalung sorgen.

Ab der Mittagszeit richtet sich das Freibadfest vor allem an die Mädchen und Jungen, erklärt Schwimmmeister Maik Stünkel. Die Stadtjugendpflege sorgt für ein unterhaltsames Programm mit verschiedenen Wasserspielen und Angeboten wie Kinderschminken. Das Freibadteam wird einen Klettereisberg und eine Hindernislaufmatte zum Toben bereitstellen. Die Veranstaltungsagentur Fun Production bringt außerdem eine Titanic-Riesenrutsche sowie ein so genanntes Waterball-Race mit. Dabei können Kinder in große, durchsichtige Bälle steigen und sich ein Wettrennen liefern. Die Tauchschule Sorpesee wird an diesem Tag auch eine kleine Einführung in den Tauchsport geben. Und bei der Tombola der DLRG warten attraktive Preise.

Auch das kulinarische Angebot ist breit gefächert: Neben Kaffee und Kuchen bietet der Schwimmverein Reibeplätzchen und Popcorn an. Auch Bratwürste vom Grill stehen zur Stärkung bereit. An einer Cocktailbar werden neben Getränken wie Long Island Ice Tea auch alkoholfreie Cocktails für die jüngeren Freibadbesucher zubereitet. Maik Strünkel sorgt hinter dem Plattenteller für eine bunte Mischung an Musik.

Während das Nachmittagsprogramm sich vor allen an die Kinder richtet, erwarten Stadtwerke und Bäderbetriebe Werdohl abends die Eltern im Bad, die ungestört den ein oder anderen Cocktail genießen. Selbst für schlechtes Wetter haben die Verantwortlichen noch vorgesorgt: Zelte und Pavillons sorgen nach Angaben des Schwimmmeisters dafür, dass das Freibadfest auf jeden Fall steigen kann. ▪ von Andrea Mackenbruck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare