Jubiläumsjahr endet mit Festgeläut

+
Die Vorsitzende des Bauvereins Gabriele Richter überreichte Pfarrer Andreas Schulte eine Schatzkiste. ▪

BALVE ▪ Mit Festgeläut begann im November 2011 das Jubiläum: „100 Jahre Kuppelbau der St. Blasius-Kirche“ – mit Festgeläut endete es am Dienstag. Gabriele Richter, Vorsitzende des Bauvereins St. Blasius, ließ die Veranstaltungen des Jubiläumsjahres nochmals Revue passieren: „Höhepunkt war das Kirchweihfest.“

Pfarrer Andreas Schulte bedankte sich bei den Mitgliedern des vor vier Jahren gegründeten Bauvereins: „Es ist ihnen gelungen, ein Jahr lang den Fokus auf unsere Kirche zu richten.“ Der Verein hätte viel Arbeit investiert, und dies mit Erfolg. Auf die momentane Situation ging der Geistliche ebenfalls ein: „Im Moment ist unsere Pfarrkirche eine Baustelle; ein passendes Bild auch dafür, was in den Gemeinden unseres Bistums geschieht.“

Manches würde wieder neu instand gesetzt, damit folgende Generationen die Kirche ebenfalls als Ort des Glaubens und des Gebets erfahren könnten.

Gabriele Richter: „Unsere Pfarrkirche soll auch zukünftig wie ein Fels in der Brandung stehen.“ Dafür müsse die Substanz außen und innen gut erhalten bleiben. Die Restaurierung des Löwen über der Orgel hatte der Verein initiiert. Etwa drei Wochen hatten die Arbeiten gedauert. Die Maßnahme kostete rund 9000 Euro. Symbolisch überreichte die Vorsitzende dem Pfarrer dafür eine Schatzkiste, gefüllt mit harter Währung (Schokoladen-Euros). Dieser revanchierte sich mit dem die Arbeiten erläuternden Heft: „Untersuchung und Konservierung romanischer Malereifragmente.“

Vieles sei in den vergangenen 100 Jahren passiert, was Gabriele Richter an Zahlen verdeutlichte: So seien während dieser Zeit 4986 Kinder in dem Gotteshaus getauft worden. Zum Austausch waren nach dem Abendlob in der alten Kirche alle ins Pfarrheim eingeladen, wo das Jubiläumsjahr noch einmal in Bildern dargestellt wurde.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare