Rekord-Sommer im Freibad

+
Selbst vormittags ist das Freibad jetzt schon gut besucht. Das Wetter lockt Groß und Klein nach Ütterlingsen.

Werdohl - Schon jetzt steht fest: 2018 wird ein gutes Jahr für die Werdohler Bäderbetriebe, die den Stadtwerken angeschlossen sind.

„Bis einschließlich Montag konnten wir in unserem Freibad bereits 12 131 Besucher zählen“, berichtete Stadtwerke-Sprecherin Ute Wechselberger gestern auf Anfrage der Redaktion. „Es sieht so aus, als würden wir die Zahlen aus dem Jahr 2013 erreichen, als wir den letzten richtig guten Sommer hatten“, sagte Wechselberger. Circa 14 000 Badegäste kamen vor fünf Jahren nach Ütterlingsen. 

Dabei sah es zu Beginn der aktuellen Freibadsaison gar nicht rosig aus: Im Mai wurden 3113 Besucher gezählt – im Vorjahreszeitraum waren es bereits 5018. Auch der Juni 2018 war alles andere als berauschend: Bis Ende des Monats stieg die Zahl der Gäste auf 6946. Im vergangenen Jahr hatten dem Freibad an der Lenne zu diesem Zeitpunkt bereits 9139 Badegäste einen Besuch abgestattet. 

Anfangs noch deutlich im Hintertreffen

„Wir lagen also Anfang des vergangenen Monats noch circa 2000 Besucher zurück“, stellt Wechselberger fest. Doch dann kam der Juli – und mit ihm ein Sommer, wie ihn sich Rudi Carrell schon 1975 gewünscht hatte. Mehr als 5000 Menschen kühlten sich seit dem 1. des Monats in Ütterlingsen ab. Besonders diejenigen, die am 15. Juli ins Freibad gepilgert waren, hatten es schwer, noch einen freien Liegeplatz zu finden: An diesem Sonntag verbrachten dort 1261 Besucher einige schöne Stunden. 

Doch ein Blick auf die aktuelle Hitzewelle lässt vermuten, dass dieser Rekord möglicherweise am Wochenende noch einmal geknackt werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare