Heute Abend Hanau-Mahnwache in Werdohl 

+
Mit Blumen geschmückt ist der weiße Sarg von Mercedes K., die Mutter zweier Kinder ist eines der Opfer des rechtsextremen Anschlags in Hanau.

Werdohl - Der Werdohler Garten- und Landschaftsbauer Reinhard Müller hat für heute, Dienstagabend, um 18 Uhr eine Mahnwache auf dem Brüninghaus-Platz angemeldet. Die Mahnwache steht unter dem Thema "Hanau ist überall, gegen Hass und Gewalt".

Die Idee zu einer Mahnwache sei sehr spontan entstanden und ganz kurzfristig umgesetzt worden. Öffentliche Einladungen zu dieser Demo gab es bislang keine, lediglich in einer geschlossenen Facebook-Gruppe soll es einen Hinweis geben.

Mitorganisator soll Matthias Boncek sein, der auf dem Brüninghaus-Platz bereits zwei Mahnwachen der Gruppe "Fridays gegen Altersarmut" auf die Beine gestellt hatte.

Man wolle versuchen, kurzfristig weitere Teilnehmer für die Demo gewinnen zu können, sagte Müller heute Mittag beim Besuch in der Redaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion