Geschwisterkinder sind ein Kriterium

Realschule Werdohl startet erstmals mit maximal 60 Fünftklässlern 

+
Die Realschule war 2018 sehr beliebt. Im Sommer können maximal 60 Kinder aufgenommen werden.

Werdohl - „Lernen mit Herz und Verstand“ – unter diesem Motto wirbt die Städtische Realschule für den Besuch des Grundschultages am Samstag, 19. Januar, und somit um Viertklässler, die im August dort eingeschult werden sollen.

Erstmals wird es dann aber nur zwei Eingangsklassen geben: Maximal 60 Mädchen und Jungen, jeweils 30 pro Klasse, können aufgenommen werden. 

Doch was passiert, wenn sich mehr als 60 Kinder für den Besuch der Realschule entscheiden? „Es gibt einen Kriterienkatalog, der im NRW-Schulgesetz verankert ist. Danach müssen wir uns richten“, erklärt die kommissarische Schulleiterin Christiane Langs-Blöink. Zunächst müssten Härtefälle berücksichtigt werden. Wann ein solcher Fall vorliegt, wird im Gesetz nicht genau definiert. Die Eltern müssen deutlich machen, dass ihrem Kind der Besuch einer anderen als der gewünschten Schule nicht zugemutet werden kann, ohne es erheblich zu benachteiligen. 

Geschwisterkinder sind ein Kriterium

Zweites Kriterium für die Aufnahme sind Geschwisterkinder, die bereits an der Wunschschule unterrichtet werden. Zu berücksichtigen ist laut Gesetz dann zunächst ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen an der Schule, es folgt in der Gewichtung ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Muttersprache. Die Länge des Schulwegs und die Lage der Schule in der Nähe der zuletzt besuchten Grundschule stehen am Ende des Kriterienkatalogs. 

Die Empfehlung für die Wahl der weiterführenden Schulform auf dem Halbjahreszeugnis der Viertklässler spielt übrigens keine Rolle. Theoretisch, so Langs-Blöink, habe also jedes Kind das Recht, ein Gymnasium zu besuchen. Doch wer sein Kind an der Realschule anmelden möchte, werde auf jeden Fall entsprechend beraten: „Wir wissen heute, dass viele Minderleistungen dauerhaft zu einem durchweg negativen Erlebnis während der gesamten Schulzeit führen, wenn die Schulform nicht passt. Deshalb reden wir mit den Eltern, wenn wir den Eindruck haben, dass das der Fall sein könnte.“ 

Losverfahren als letztes Mittel

Doch zurück zur Vergabe der maximal 60 Plätze: Gibt es nach Berücksichtigung der genannten Punkte immer noch mehr Bewerber als Plätze, kommt das Losverfahren zum Einsatz. „Im Interesse aller Beteiligten hoffen wir aber, dass es nicht zum Losverfahren kommt“, unterstreicht Langs-Blöink. 

Sie ist überzeugt: „Es gibt in Werdohl zwei gute, souverän aufgestellte, weiterführende Schulen. Ich würde es als große Wertschätzung der Eltern empfinden, wenn sowohl die Real- als auch die Gesamtschule gut von den Eltern gewählt würden.“ Eine Prognose zu den Anmeldezahlen für die Realschule lehnt sie ab: „Das käme einem Blick in die Glaskugel gleich.“ Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr wurden 72 Kinder angemeldet, 2017 waren es 63. Ansonsten hatte die Zahl zuletzt zwischen 55 (2016) und 65 (2013) geschwankt. 

Grundschultag am 19. Januar

Gelegenheit die Städtische Realschule Werdohl kennenzulernen, besteht im Rahmen des Grundschultages am Samstag, 19. Januar, ab 10 Uhr. Zum Auftakt sind Kinder und Eltern in die Aula der Schule an die Brüderstraße 41 eingeladen. Geplant ist, dass die Streichergruppe und die Fünftklässler dort ein kleines Unterhaltungsprogramm vortragen. In der 4. Schulstunde haben die Viertklässler Gelegenheit, an den Unterrichtsstunden der Jahrgangsstufe fünf in den Fächern Biologie, Chemie, Sport, Technik und Hauswirtschaft teilzunehmen. 

Zeitgleich können sich die Eltern in der Aula über die Schulform Realschule, die Unterrichtsinhalte und die Erprobungsstufe informieren lassen. Nach einem Rundgang durch das Schulgebäude treffen sie ihre Kinder in der Cafeteria wieder.

Anmeldungen für den Besuch der Realschule werden am Montag, 25. Februar, und Dienstag, 26. Februar (jeweils von 8 bis 18 Uhr) sowie am Mittwoch, 27. Februar, von 8 bis 15.30 Uhr entgegen genommen. Alternativ kann unter Tel. 0 23 92 / 24 92 ein individueller Anmelde-Termin vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare