Realschule gestürmt

Den Abschluss feierten die Realschüler auch mit einer kleinen Polonaise. ▪ Koll

WERDOHL ▪ Mit 37 Schülern war die Abschlussklasse heute die kleinste, die je die Realschule in Werdohl verlassen hat, berichtete Schulleiter Bernd Bunge. Und das Kollegium war sich einig: „Die sind echt human.“ Freundlich und friedlich seien sie während ihrer Schulzeit gewesen – und ihr Schulsturm gestern war ruhig, wenn auch klebrig. In der Schule war der Boden versaut mit Alu-Papier, Müll und einer Flüssigkeit, an der die Schuhsohlen pappen blieben.

Die beiden Klassenlehrer Doris Pohl und Hartwig Ohlsson machten sich schließlich mit der trötenden Meute auf zum Bistro@Night, wo der letzte Schultag weiter gefeiert werden sollte. „Einige werden wohl nicht mehr lange durchhalten“, vermutete Bunge. „Denn die haben die Nacht ja schon durchgemacht.“ Dabei stand auf den T-Shirts der frisch gebackenen Ex-Realschüler: „Nein Mann! Ich will noch nicht geh'n!“ ▪ kol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare