Realschüler für Projekt „Fit am Ball“ qualifiziert

Haben sich für die Teilnahme an dem Projekt „Fit am Ball“ der Deutschen Sporthochschule Köln qualifiziert: Die Jungen und Mädchen aus der Fußball AG der Realschule.

WERDOHL ▪ Die Fußball AG der Erich-Kästner-Realschule hat sich für das Projekt „Fit am Ball“ der Deutschen Sporthochschule Köln qualifiziert. Stolz präsentierten die Fünft - und Sechstklässler aus der Arbeitsgemeinschaft am Mittwoch ihr Starter-Set, das sie im Rahmen des Stipendiums erhalten haben. 

Dieses beinhaltet neben Trainingsmaterialien wie Hütchen, Leibchen und Stangen auch Unterrichtsmaterialien und einheitliche T-Shirts.

Neben den neuen Trainingsutensilien sind die Werdohler auch zu einem Abschlussturnier in Köln eingeladen.

„Die Idee, sich an dem bundesweit Projekt zu beteiligen, kam von den Schülern selbst“, sagte Realschullehrerin Sabina Wroblewski. Sie beaufsichtigt die Schüler während des Fußballtrainings in der schuleigenen Sporthalle. Geleitet wird die Fußball-AG hingenen von Neuntklässlern, die eine Ausbildung als Sporthelfer absolviert haben und in den hiesigen Fußballvereinen aktiv sind. Neun bis zehn fußballbegeisterte Jungen und Mädchen nehmen regelmäßig an den Trainingseinheiten nach dem normalen Unterricht teil.

Neben dem Spaß am gemeinsamen Kicken geht es bei dem Projekt „Fit am Ball“ um Bewegung und Integration. Für das Abschlussturnier am 9. Juni – hier soll die Geschicklichkeit im Vordergrund stehen – haben sich die Werdohler Realschüler das Motto „Integrationsschwierigkeiten?! Nicht bei uns. Wir kicken gemeinsam“ gegeben.

Nach Angabe der Sporthochschule ist das Projekt „Fit am Ball“ das derzeit größte privat finanzierte Projekt zur Förderung des Schulsportes in Deutschland. Seit dem Jahre 2003 seien bereits über 1 700 Schulen finanziell, materiell sowie inhaltlich-didaktisch unterstützt worden, um mehr Bewegung in den Schulalltag zu integrieren, heißt es in einer Broschüre zu dem Projekt. ▪ ute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare