„Be Smart – Don´t Start“ gegen Gruppendruck

+
Beim Schulwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ wird das Engagement fürs Nichtrauchen mit Preisen belohnt.

Werdohl - Gute Gründe, die Finger von der Zigarette zu lassen, gibt es viele. Immer mehr Jugendliche denken so und fangen erst gar nicht mit dem Rauchen an. Das ‚Ja‘ zu einem rauchfreien Leben wird jetzt doppelt belohnt: Denn wer beim Schulwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ mitmacht, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit: Das Engagement fürs Nichtrauchen wird außerdem mit Preisen belohnt.

Angesprochen sind die Klassen sechs bis acht. „Ziel von „Be Smart – Don’t Start“ ist es, das Thema ‚Nichtrauchen‘ in die Schulen zu bringen und für Jugendliche attraktiv zu machen. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass durch diese Aktion eine große Chance besteht, Jugendliche zu einem Leben ohne Zigaretten zu motivieren“, sagt Sarah Fischer von der AOK Werdohl.

Daher geht der bundesweite Schulwettbewerb im November wieder in eine neue Runde. Die Regeln sind einfach: Teilnehmende Klassen verpflichten sich ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Die Begleitung erfolgt durch das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung IFT-Nord. Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus. Interessierte Klassen können sich beim IFT-Nord online unter www.besmart.info anmelden.

Durchhalten lohnt sich: Klassen, die rauchfrei bleiben, können eine Klassenreise gewinnen. Außerdem gibt es viele attraktive Erlebnis-, Sach- und Geldpreise zu gewinnen. Besonders originelle Ideen und kreative Projekte für ein rauchfreies Leben werden mit Sonderpreisen ausgezeichnet. „In dem Alter spielt die Meinung der Freunde und der Gruppendruck eine große Rolle. Daher eignen sich besonders die Aktivitäten der Klassengemeinschaft, um das Nichtrauchen zu stärken“, sagt Fischer.

Die Initiatoren hoffen auf hohe Teilnehmerzahlen. Im Schuljahr 2013/2014 motivierte der Wettbewerb fast 8500 Schulklassen mit rund 220 000 Schülern in ganz Deutschland dazu, sich mit dem Thema „Nichtrauchen“ auseinander zu setzen. Im Märkischen Kreis beteiligten sich 63 Klassen.

Bundesweit gefördert wird „Be Smart – Don´t Start“ durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Deutsche Krebshilfe, die Deutsche Herzstiftung und die Deutsche Lungenstiftung. Weitere Informationen gibt es bei den AOK-Kundencentern sowie beim IFT-Nord unter Tel. 04 31/57 02 970.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.