Raubüberfall auf Supermarkt - Täter flüchtet

+
Der Netto-Markt an der Schlacht ist am Freitagabend überfallen worden.

Werdohl - [Update 15:45 Uhr] Bereits am Freitagabend hat ein bislang unbekannter Täter den Netto-Markt an der Schlacht überfallen. Das hat die Polizei am Montag mitgeteilt. Es werde auch ein Zusammenhang mit einem anderen Fall geprüft, hieß es.

Der Raubüberfall auf den Netto-Markt ereignete sich den Angaben der Polizei zufolge am Freitag kurz vor Ladenschluss gegen 20.50 Uhr. Ein Mann habe die Filiale des Discounters betreten und zwei Angestellte mit einem Messer bedroht. So habe er die Herausgabe von Bargeld aus den Registrierkassen erzwungen.

Mit der Beute, deren genaue Höhe laut Polizei gestern noch nicht bekannt war, sei der Täter anschließend zu Fuß vom Tatort in Richtung B 236 geflüchtet. Danach verliert sich seine Spur. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand.

Der Täter konnte nach Polizeiangaben als etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben. Er soll von schlaksiger Gestalt gewesen und dunkle Haut gehabt haben. Das Gesicht habe er mit einer schwarze Wollmütze verdeckt haben, Augen und Mund seie jedoch frei gewesen. Bekleidet war der Täter Zeugenangaben zufolge mit einem schwarze, verwachsenen Kapuzenpullover und einer ebenfalls schwarzen und verwaschenen Jogginghose sowie Turnschuhen.

Bereits im Januar hatte ein ebenfalls noch unbekannter Täter in der Ütterlingser Total-Tankstelle einen nicht näher bezifferten Geldbetrag erbeutet. Tankstelle und Netto-Markt liegen gerade einmal einen Kilometer voneinander entfernt. Die Polizei prüfe mögliche Zusammenhänge zwischen beiden Taten, erklärte Polizeipressesprecher Martcel Dilling.

Wer nähere Angaben zu dem Raubüberfall auf den Netto-Markt oder zu dem Täter machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Werdohl (Tel. 0 23 92/9 39 90) in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare