Gute Nachrichten für die Anlieger

Raser an der Feldstraße: So wurde das Problem eingedämmt

Entlang der Feldstraße in Werdohl hat der Baubetriebshof Warnbaken aufgestellt.
+
Entlang der Feldstraße in Werdohl hat der Baubetriebshof Warnbaken aufgestellt.

Martin Hempel als Leiter des Baubetriebshofes berichtete am Montag im Hauptausschuss von der erfolgreichen Verkehrsberuhigung der Feldstraße in Werdohl durch das Aufstellen von Warnbaken.

Auf dem Teilstück zwischen Mühlenweg und Waldstraße haben Mitarbeiter der Stadt die rot-weißen Begrenzungsbaken aufgestellt. Die verhindern erfolgreich, dass Fahrzeuge im Gegenverkehr die Gehwege und Bürgersteige benutzen.

Die Feldstraße wird derzeit von vielen Pkw befahren, die die Baustelle am VDM-Kreisel umfahren müssen. Hempel berichtete am Montag im Hauptausschuss, dass der Baubetriebshof viele positive Rückmeldungen von Anliegern bekommen habe.

Regelmäßige Kontrollen

CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Ohrmann bestätigte das während der Sitzung im Festsaal Riesei. Er ist selbst Anlieger der Feldstraße und hob den Daumen: „Es kommt dort zu einer Beruhigung der Situation: Die Maßnahme zieht!“

Der Baubetriebshof solle nur regelmäßig nach den Baken schauen, gern läge mal eine auf der Seite oder gelange wie von Geisterhand in einen Vorgarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare