Randale lässt Funken sofort überspringen

Auch die Erwachsenen wurden von den Bielefelder Rockern immer wieder mit einbezogen. - Foto: Riedl

WERDOHL - Tiere und ihre Eigenheiten sind das zentrale musikalische Thema der Bielefelder Rockband Randale, die es versteht, Kinder wie Erwachsene gleichermaßen zu unterhalten.

Als fünfte Veranstaltung im Werdohler Kultursommer sprang der Funke zwischen den vier Musikern und ihrem Publikum am Sonntagnachmittag von Beginn an über – ein unterhaltsamer Nachmittag nahm seinen Lauf. Aufgrund der schlechten Wetterprognosen hatten die Veranstalter sich bereits am Mittag dazu entschieden, das bunte Treiben vom Brüninghaus-Platz sicherheitshalber in den Saal der Freikirchlichen Gemeinde zu verlegen, was auch gerechtfertigt war. Mit ihrem Programm „Punkpanda Peter und andere harte Kerle“ griffen die Musiker zwar diverse Kinderthemen auf, vergaßen dabei aber auch die Eltern nicht. Die Musiker um Sänger Jochen Vahle unterhielten auch die Mamas und Papas – und das nicht nur mit ihrer Musik. Immer wieder bezogen sie sie mit ein. Mitmachen war angesagt: Ob als Huhn oder Fledermaus, ob als Gitarren-Groupie oder tosendes Publikum – Rollen wurden an diesem Nachmittag viele vergeben und vom Publikum zur Freude der Band eins A umgesetzt. „Prima! So kann ich arbeiten“, lobte Jochen Vahle die aktiven Zuschauer.

Von Susanne Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.